Zusammenstöße bei Protesten gegen höhere Studiengebühren im Libanon ⋆ Nürnberger Blatt

Vorlesung an einer Universität – Bild: masha.k. über Twenty20

Im Libanon haben Proteste gegen eine Erhöhung der Studiengebühren zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Polizei geführt. Vor der American University of Beirut (AUB) setzte die Polizei Tränengas gegen Demonstranten ein, die am Samstagabend versuchten, zum Haupteingang der Universität zu gelangen. Die Schüler warfen dann Flaschen und andere Projektile auf die Sicherheitskräfte und zündeten Mülleimer an.

AUB und die Libanese American University (LAU), die beiden großen privaten Universitäten im Libanon, hatten zuvor angekündigt, dass die Berechnung der Studiengebühren künftig auf einem Wechselkurs von 3900 libanesischen Pfund zum Dollar basieren würde. Der offizielle Wechselkurs liegt derzeit bei rund 1500 Pfund.

Die Studenten befürchten, dass andere Universitäten diesem Beispiel folgen könnten. Dies könnte zu einem Exodus von privaten Universitäten zu staatlichen Universitäten führen, die bereits unterfinanziert und überlastet sind.

Der Libanon steckte in der schlimmsten Wirtschaftskrise seit Jahrzehnten. Das libanesische Pfund befindet sich seit dem Sommer im freien Fall. Nach Angaben der Vereinten Nationen lebt fast die Hälfte der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment