Wir setzen uns gegen Sexismus ein

Gemeinsam gegen Sexismus

Obwohl viele versuchen, ohne zu denken, ist das Thema allgegenwärtig: Sexismus am Arbeitsplatz und im Alltag. Das wissen viele Frauen. Einfach die Straße überqueren und einige Männer pfeifen hinterher. Der Arbeitsplatz ist meist nicht so ungeschickt und dennoch kommt hier täglich Sexismus vor.

Die Gesichter hinter der „impulsQ GmbH“ haben selbst Sexismus erlebt und wollen die Augen nicht mehr verschließen. Ohne weiteres haben sie they eine ganz besondere Initiative gestartet, die bereits deutschlandweit auf Interesse stößt.

Am 16. Juni 2021 ist es endlich soweit. Die “impulsQ”-Kampagne gegen Sexismus steht in den Startlöchern. Nach langer Vorbereitung neben der eigentlichen Arbeit kommen nun endlich die neusten News zum Thema online. Dazu gehören auch Statistiken, die das Thema Sexismus aus mathematischer Sicht betrachten. Und die Zahlen sprechen für sich: Sexismus ist de facto ein Problem, das zwei Drittel aller Frauen betrifft.

Fakten und nichts als Fakten

Es besteht absoluter Handlungsbedarf. Das Jahresbericht 2019 der Antidiskriminierungsstelle in Deutschland zeigt, dass 13 Prozent der Frauen und 5 Prozent der Männer von Sexismus betroffen sind. Viele schweigen aus Angst vor den Konsequenzen in ihrem Job. „ImpulsQ“ duldet dies nicht mehr. Dank ihrer großen Reichweite konnte sie bisher mehr als 70 Unternehmen an Bord holen. Sie alle tragen das Kampagnensiegel auf ihrer Website und engagieren sich somit für die Kampagne. Auch das glamssup beteiligt sich an der Aktion.

Das Projekt ist so nah an anderen, dass sie auch darüber hinaus viel tun. So unterstützten sie zum Beispiel die Hilfsorganisation „Wirbelwind eV“ in Reutlingen mit Spenden. Ziel der Initiative ist es, mit Hilfe von Interviews und Informationen zum Thema Sexismus mehr Menschen für das Projekt zu gewinnen und Sexismus – egal ob gegen Männer oder Frauen – sofort den Kampf anzusagen.

Leave a Comment