“Wir schützen das Klima um der Freiheit willen” ⋆ Nürnberger Blatt

Robert Habeck – Bild: Stepahn Röhl / Heinrich-Böll-Stiftung / CC BY-SA 2.0

Grünen-Chef Robert Habeck verteidigt sich gegen den Vorwurf, die Grünen wollen Klimaschutz mit massiven Freiheitsbeschränkungen betreiben. “Wir schützen das Klima aus Gründen der Freiheit”, sagte Habeck gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben). “Es geht darum, jetzt in den nächsten Jahren konsequent zu handeln, damit spätere Regierungen keine drastischen Schritte unternehmen müssen.”

Die staatlichen Regeln müssten “auf das Niveau des Pariser Klimaabkommens gebracht” werden, forderte der Grüne Chef. Der CO2-Ausstoß und die Temperatur sollten nicht so stark ansteigen, dass „wir die persönlichen Freiheiten verlieren“.

Insbesondere sprach sich Habeck dafür aus, Kurzstreckenflüge „bis 2030 durch den Ausbau der Eisenbahn überflüssig“ zu machen. Die Einführung einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 auf Autobahnen bezeichnete er als „sinnvoll“. Darüber hinaus sollten „ab 2030 erstmals nur emissionsfreie Autos zugelassen werden“.

Auf die Frage, ob die Grünen den Fleischkonsum einschränken wollten, antwortete der Parteiführer: „Das individuelle Kaufverhalten ist in unserer Gesellschaft zu Recht frei. Aber wir werden die Landwirtschaft tierfreundlicher und umweltfreundlicher machen. “”

Habeck wies Behauptungen zurück, die Grünen wollten Einfamilienhäuser verbieten. „Natürlich wird es in Deutschland weiterhin Einfamilienhäuser geben. Wohneigentum ist für viele Teil ihres Traums von einem erfolgreichen Leben. Aber der Platz ist knapp, die Preise hoch, insbesondere in Ballungsräumen “, sagte er. Kommunalpolitiker aller Parteien stehen vor der großen Aufgabe, möglichst vielen Menschen auf engstem Raum ein bezahlbares Zuhause zu bieten.

Leave a Comment