„Wir bringen kreative junge Leute zusammen“

(Symbolfoto: pixa)

Berlin – Das Bundesministerium für Bildung und Forschung lädt heute und morgen Gewinner nationaler Schul- und Jugendwettbewerbe zu einem Dialog zum Thema ein Bioökonomie A. Bundesbildungsministerin Anja Karliczek erklärt:

„Wir brauchen junge Leute, die kreativ sind und nach neuen Antworten suchen. Niemand kann allein die Welt retten.

Wir alle müssen anfangen zu reden; Gemeinsam Perspektiven denken und gemeinsam gute Lösungen finden. Deshalb habe ich rund 300 junge Menschen aus den unterschiedlichsten Disziplinen zur Veranstaltung „Talent meets Bioeconomy“ – dieses Jahr digital – eingeladen, damit sie sich vernetzen, informieren und mit Experten diskutieren können.

Es gibt auch Gewinner von Wettbewerben wie Jugend Debattiert, der Wissenschaftsolympiade, Jugend forscht und dem Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Bei unserem diesjährigen Treffen dreht sich alles um das laufende Wissenschaftsjahr. Deshalb wird es um die Bioökonomie gehen. Die Bioökonomie treibt den Wandel an – hin zu einem nachhaltigen und klimaneutralen Wirtschaftssystem. Denn nachwachsende Rohstoffe kommen zum Einsatz – zum Beispiel im Automobilbau, bei Verpackungen oder im Bausektor.

Dieser Wandel kann nur gelingen, wenn Menschen innovative Ideen einbringen und die Zukunft aktiv mitgestalten. Deshalb freue ich mich sehr, dass „Talent meets …“ mutige und entdeckende junge Menschen zusammenbringt. Ich kann allen Teilnehmern nur Mut machen: Bleiben Sie dran. Wir brauchen Leute wie dich. “

Hintergrund:

Am 12. und 13. November lädt das Bundesministerium für Bildung und Forschung Gewinner nationaler Schul- und Jugendwettbewerbe zu einem Dialog über aktuelle Themen der Bioökonomie. „Talent meets … Bioeconomy“ findet digital unter dem Motto: Nachhaltig smart! Anstatt von. Die rund 300 Teilnehmer vertiefen ihr Wissen und entdecken Neues. Ein umfangreiches Workshopangebot bietet die Möglichkeit, die zahlreichen Facetten der Bioökonomie kennenzulernen. Ob „Pilze können fast alles“, „Mobilität der Zukunft“ oder „Zukunft gestalten – wie wollen wir leben?“ – Das Wissensspektrum ist vielfältig und soll zum Dialog anregen.

Bei “Talent meets … bioeconomy” kommen die Teilnehmer auch mit Experten ins Gespräch. In einer Diskussionsrunde tauschen sich die aktuelle Vorsitzende des Bioökonomierats der Bundesregierung, Prof. Daniela Thrän, Corinna Schmid, die den Bioökonomie-Podcast an der Universität Hohenheim mitgestaltet hat, und Herr Jannis Kempkens, Industriedesigner und Materialforscher, aus und beantworten ihre jeweiligen Perspektiven auf die Bioökonomie Fragen der Teilnehmer.

Auf die Preisträger wartet ein virtueller Markt der Möglichkeiten mit vielen Informationen zu Stipendien und anderen Fördermöglichkeiten. An virtuellen Stehtischen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich zu informieren und das eigene Netzwerk zu erweitern. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner von Stiftungen und Begabtenförderungswerken wie dem Deutschlandstipendium oder der Studienstiftung des Deutschen Volkes eV stehen für Fragen zu den zahlreichen Förderangeboten, die auch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert werden, zur Verfügung.

Auch interessant

– Corona-Krise –
Pfizer lehnte den deutsch-türkischen BioNTech-Impfstoff zunächst ab

Laut einem Bericht der britischen Tageszeitung Telegraph lehnte Pfizer ein Angebot zur Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus zunächst ab, weil das Management glaubte, das Virus würde schnell eingedämmt.

Pfizer lehnte den deutsch-türkischen BioNTech-Impfstoff zunächst ab

Leave a Comment