“Wir brauchen Alternativen zur dauerhaften Sperrung in Deutschland”

(Beispielfoto: nex24)

Berlin – Der Präsident der Ärztekammer, Dr. Klaus Reinhardt:

„Wir müssen die dritte Welle abflachen, die beginnt, übermäßige Anforderungen an das Gesundheitssystem zu verhindern. Die von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen können helfen. Letztendlich kommt es jedoch auf das verantwortungsvolle Verhalten jedes Einzelnen an. Studien zeigen, dass Infektionen fast ausschließlich in Innenräumen und bei langen ungeschützten Kontakten ohne medizinische Maske, privat oder bei der Arbeit auftreten. Die weit verbreitete Verwendung von Korona-Schnelltests kann hier eine echte Erleichterung bringen.

Selbst teilweise Öffnungen im sozialen Leben sind möglich, wenn ausreichende Schnelltests verfügbar sind. Dies zeigen beispielsweise die kombinierten Test- und Eröffnungsstrategien von Tübingen und Rostock. Bund und Länder sollten solche Projekte fördern, bewerten und anpassen, um das soziale Leben schrittweise zu öffnen und an andere Regionen anzupassen. Sie wären eine echte Alternative zu den anstrengenden Jo-Jo-Langzeitsperren in Deutschland.

Um möglichst viele Menschen vor Infektionen zu schützen, sollten die verfügbaren Impfstoffdosen schnell verabreicht und – wenn überhaupt – deutlich reduzierte Reserven für die zweite Impfung beibehalten werden. Angesichts der von der Bundesregierung ab dem zweiten Quartal 2021 zugesagten Liefermengen sollten ausreichende Kapazitäten für die zweite Impfung zur Verfügung stehen. Studien zeigen außerdem, dass das Zeitintervall für die zweite Impfung ohne Nachteile ausgeschöpft werden kann und dass bereits nach der ersten Dosis eine gute Schutzwirkung vorliegt. Davon sollten nun möglichst viele Menschen profitieren, insbesondere von den Risikogruppen.

Wir sollten auch diskutieren, ob eine stärkere Verwendung digitaler Bewegungsdaten für die Kontaktverfolgung akzeptiert werden sollte, um die Pandemie wirksamer zu bekämpfen. Der Schutz personenbezogener Daten ist in Deutschland aus verständlichen Gründen von großer Bedeutung. Angesichts der aktuellen Infektionssituation und der seit Monaten bestehenden Beschränkungen der Grundrechte ist es an der Zeit, die Vorteile und Risiken einer von Natur aus dedizierten Auswertung personenbezogener Daten abzuwägen, um Infektionsketten gegen andere persönliche Freiheitsrechte zu unterbrechen. “”


Leave a Comment