Weltweit mehr als 150 Millionen Koronafälle seit Beginn der Pandemie ⋆ Nürnberger Blatt

Corona – Bild: 9_fingers_ via Twenty20

Seit Beginn der Koronapandemie sind weltweit mehr als 150 Millionen Menschen mit dem neuartigen Krankheitserreger infiziert. Bis Freitagmorgen wurden weltweit 150.337.583 Infektionen offiziell registriert, wie die Nachrichtenagentur AFP anhand von Informationen der Behörden berechnete. Die Zahl der Menschen, die sich täglich mit dem Coronavirus infizieren, ist derzeit höher als je zuvor.

Allein in der vergangenen Woche wurden fast sechs Millionen Neuinfektionen registriert. Dies ist hauptsächlich auf den dramatischen Anstieg der Fälle in Indien zurückzuführen, wo innerhalb von sieben Tagen rund 2,5 Millionen neue Infektionsfälle registriert wurden. Weltweit hat sich die tägliche Infektionsrate seit Mitte Februar mehr als verdoppelt: Nach der zweiten Infektionswelle im Winter waren es gut 350.000 Fälle pro Tag, jetzt sind es 821.000.

Indien ist in den letzten Tagen zum Epizentrum der Pandemie geworden. Der starke Anstieg der Infektionszahlen ist wahrscheinlich auch auf die neue Virusvariante B.1.617 zurückzuführen, die erstmals in Indien registriert wurde und nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) inzwischen in mindestens 17 Ländern nachgewiesen wurde.

Bisher wurden in Indien offiziell 18.762.976 Infektionsfälle registriert. Weitere Fälle (32.288.764) wurden nur in den USA registriert. Brasilien belegt mit 14.590.678 Fällen den dritten Platz. In Bezug auf die Einwohnerzahl sind Montenegro (15.457 Fälle pro 100.000 Einwohner), die Tschechische Republik (15.207) und Slowenien (11.513) am stärksten betroffen.

Leave a Comment