Wegen Maskenpflicht: Mann tötet 20-jährige Tankstellenkassiererin

(Symbolfoto: nex24)

Idar-Oberstein – Weil ihn der Tankstellenmitarbeiter auf die Maskenpflicht aufmerksam gemacht hat, hat ein 49-Jähriger in Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) am Samstagabend kaltblütig die Kassiererin erschossen. Er wolle “ein Zeichen” gegen die Maskenpflicht setzen.

Nach einem Bericht der Polizei Trier war der Mann gegen 19.45 Uhr zur Tankstelle gekommen, um ein Bier zu kaufen. Da er jedoch keine Maske trug, weigerte er sich, sie zu verkaufen. Nach einem Streit verließ der mutmaßliche Täter die Tankstelle.

Gegen 21.25 Uhr betrat der Tatverdächtige erneut die Tankstelle, diesmal mit Mund-Nasen-Bedeckung. Als er an der Kasse ankam, zog er die Maske herunter und es gab noch einen kurzen Wortwechsel. Schließlich zog er einen Revolver aus der Tasche und feuerte einen tödlichen Schuss auf den 20-jährigen Studenten aus Idar-Oberstein ab. Dann floh er zu Fuß.

Anhand der Aufzeichnungen der Überwachungskameras konnten die Ermittler der Polizei schnell ein Foto des Tatverdächtigen veröffentlichen und eine öffentliche Fahndung einleiten. Wegen der vermuteten Gefahr durch den flüchtigen und mutmaßlich bewaffneten Tatverdächtigen warnte die Polizei auch im Raum Idar-Oberstein vor dem Aufnehmen von Anhaltern.

Die Polizei setzte in der Nacht starke Kräfte ein, um nach dem Flüchtling zu suchen. Die Beamten des Polizeipräsidiums Trier wurden von Spezialeinheiten und einem Polizeihubschrauber unterstützt. Die Polizei erhielt zahlreiche Anzeigen. Darunter mehrere sehr konkrete Hinweise auf einen 59-jährigen Mann aus Idar-Oberstein. Dieser Mann wurde nachts in einem Restaurant aufgespürt. Bei einer Überprüfung konnte der Verdacht jedoch nicht erhärtet und der Tatverdächtige als Täter ausgeschlossen werden. Die weitere intensive Ermittlungsarbeit und Fahndung führte zunächst nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen.

Gegen 8.40 Uhr tauchte der Tatverdächtige schließlich in Begleitung einer Frau vor dem Polizeirevier Idar-Oberstein auf, wo er von Spezialeinheiten festgenommen wurde. Es ist ein 49-jähriger Deutscher, der in Idar-Oberstein lebt. Der Mann ist noch nicht bei der Polizei erschienen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung in einem Stadtteil von Idar-Oberstein fanden die Ermittler die Tatwaffe sowie weitere Schusswaffen und Munition. Die Herkunft der Waffen muss noch geklärt werden.

Nach den bisherigen Ermittlungen und Vernehmungen handelte der Tatverdächtige aus Wut über die Ablehnung bei seinem ersten Besuch an der Tankstelle und der Aufforderung der Kassiererin, eine Mund-Nasen-Bedeckung aufzusetzen. Außerdem erklärte er in seiner Vernehmung, dass er die Corona-Schutzmaßnahmen ablehnte. Er wolle “ein Zeichen” gegen die Maskenpflicht setzen.

Leave a Comment