USA werden an “Hunderten” Sanktionen gegen den Iran festhalten ⋆ Nürnberger Blatt

Antony Blinken – Bild: State Department / Ron Przysucha

Auch bei einer Wiederbelebung des Atomabkommens mit dem Iran werden die USA laut Außenminister Antony Blinken an zahlreichen Sanktionen gegen Teheran festhalten. Er gehe davon aus, dass selbst bei einer Rückgabe des Abkommens “Hunderte von Sanktionen in Kraft bleiben werden”, sagte Blinken am Dienstag bei einer Anhörung im US-Senat. Das gilt auch für Sanktionen, die unter Ex-Präsident Donald Trump verhängt wurden.

In Wien wird derzeit über die Wiederbelebung des Atomabkommens 2015 verhandelt. Das Abkommen soll verhindern, dass der Iran die Fähigkeit zum Bau einer Atombombe erhält. Die USA sind 2018 unter Trump aus dem Abkommen ausgestiegen und haben neue massive Sanktionen gegen den Iran verhängt. Als Reaktion darauf zog sich Teheran schrittweise von seinen Verpflichtungen aus dem Abkommen zurück.

Trumps Nachfolger Joe Biden hat sich grundsätzlich bereit erklärt, neue direkte Verhandlungen mit dem Iran aufzunehmen, besteht aber darauf, dass das Land zunächst seinen Verpflichtungen aus dem Atomabkommen nachkommen muss. Der Iran wiederum macht die Aufhebung der US-Strafmaßnahmen zur Voraussetzung.

Die EU, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, China und Russland verhandeln das Atomabkommen direkt mit dem Iran. Auch eine US-Delegation ist in Wien anwesend. Aber sie sitzt nicht mit den iranischen Vertretern am selben Tisch.

Leave a Comment