US-Klimakommissar Kerry kündigt “starke” US-Klimaschutzmaßnahmen an ⋆ Nürnberger Blatt

John Kerry – Bild: US-Außenministerium

Der US-Klimakommissar John Kerry hat “starke” Klimaschutzmaßnahmen in seinem Land versprochen. Auf dem von Präsident Joe Biden im April geplanten Klimagipfel will die US-Regierung ehrgeizige neue Verpflichtungen zur Reduzierung ihrer Treibhausgasemissionen vorstellen, gab Kerry am Mittwoch auf einem von der Internationalen Energieagentur in Paris organisierten Treffen bekannt. Biden “wird Investitionen in Höhe von mehreren Billionen Dollar ankündigen”, sagte Kerry.

“Wir werden unser Stromnetz erweitern, wir werden unsere Emissionen reduzieren, wir werden auf sehr bedeutende Weise vorankommen”, sagte Kerry. Biden plant, am 22. und 23. April einen virtuellen Klimagipfel abzuhalten. Nach Angaben des Weißen Hauses sind 17 Staaten vertreten, die für 80 Prozent der Treibhausgasemissionen verantwortlich sind, sowie Staaten, die im Kampf gegen den Klimawandel führend sind – oder die besonders von den Folgen betroffen sind.

Der Gipfel ist Teil von Bidens Plan, im Kampf gegen die Klimakrise wieder eine aktive Rolle zu spielen. Sein Vorgänger Donald Trump führte die USA aus dem Pariser Klimaschutzabkommen von 2015 heraus und machte die USA damit zu einem internationalen Außenseiter in Bezug auf die Klimapolitik. Trumps demokratischer Nachfolger kehrte kurz nach seinem Amtsantritt zu der Vereinbarung zurück.

Der Klimagipfel im April sollte “die Dringlichkeit – und die wirtschaftlichen Vorteile – entschlossener Klimaschutzmaßnahmen unterstreichen”, sagte das Weiße Haus. Dies ist ein “wichtiger Schritt” auf dem Weg zur UN-Klimakonferenz COP26 im November in Glasgow.

Mit dem Pariser Klimaabkommen von 2015 hat die internationale Gemeinschaft beschlossen, die globale Erwärmung im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter auf zwei Grad zu begrenzen und wenn möglich auf 1,5 Grad zu begrenzen. Die Ziele sind jedoch nicht bindend, die Umsetzung bleibt jedem Land überlassen.

Leave a Comment