US-Behörden blockieren Websites mehrerer pro-iranischer Medien ⋆ Nürnberger Blatt

Internet-Bild: Shanti über Twenty20

Die US-Behörden haben die Websites mehrerer iranischer Staatsmedien und Medien mit Bezug zu Teheran gesperrt. Entsprechende Hinweise auf den Seiten verwiesen am Dienstag auf US-Sanktionsgesetze. Auf den Erklärungen waren die Siegel des FBI und des US-Handelsministeriums abgebildet. Im Iran waren der arabischsprachige Nachrichtensender Al-Alam und der englischsprachige Sender Press TV betroffen.

Der staatliche Sender Islamische Republik Iran Broadcasting (Irib), zu dem die beiden Sender gehören, teilte mit, auch die Websites mehrerer palästinensischer Sender und eines arabischsprachigen religiösen und kulturellen Kanals seien gesperrt worden.

Irib warf der US-Regierung vor, die Meinungsfreiheit zu unterdrücken. Washington verbündet sich mit Israel und Saudi-Arabien, “um widerstandsfreundliche Medien zu blockieren, die die Verbrechen von US-Verbündeten in der Region aufdecken”. Die Verantwortlichen von Press-TV sprachen auf Twitter von einer “offensichtlich koordinierten Aktion”.

Auch der Rebellenkanal Al-Masirah der Huthi-Rebellen im Jemen wurde blockiert. Auf der Website des politischen Flügels der Huthi verurteilte der Sender den “Akt der Piraterie und die Beschlagnahme von Urheberrechten” durch die USA, der “ohne Begründung und ohne Vorwarnung” stattgefunden habe. Al-Masirah hat bereits eine neue Website erstellt, die auch am Dienstagabend verfügbar war.

Mehrere irakische Websites, darunter die der pro-iranischen Hisbollah-Brigaden, wurden ebenfalls gesperrt. Die irakischen Milizkämpfer werden vom Iran ausgebildet, finanziert und bewaffnet.

Betroffen war auch der Internetauftritt des bahrainischen Oppositionssenders LuaLua TV. Der Sender mit Büros in London und Beirut verurteilte die „illegale Beschlagnahme“ seiner Website. Die bahrainischen Behörden werfen den Verantwortlichen des Senders eine Nähe zur iranischen Regierung vor. Laut AFP-Journalisten im Jemen und Bahrain wurden weiterhin Fernsehprogramme von Al-Masirah und LuaLua ausgestrahlt.

Die US-Regierung hat wegen des iranischen Atomprogramms eine Reihe von Wirtschaftssanktionen gegen das Land verhängt. Teheran wird außerdem vorgeworfen, Menschenrechte zu verletzen und Terroristen zu unterstützen.

Leave a Comment