US-Außenminister warnt vor militärischer Wiederbewaffnung in der Arktis ⋆ Nürnberger Blatt

Antony Blinken – Bild: Außenministerium / Ron Przysucha

Vor dem Treffen der an die Arktis angrenzenden Länder warnte US-Außenminister Antony Blinken vor einem militärischen Aufbau am Nordpol. “Wir müssen verhindern, dass die Region militarisiert wird”, sagte Blinken am Dienstag in Reykjavik, Island. Es besteht die Sorge, dass eine verstärkte militärische Aktivität in der Arktis das “Risiko von Zwischenfällen” erhöht und das “gemeinsame Ziel einer friedlichen und nachhaltigen Zukunft für die Region” gefährdet.

Die Mitglieder des Arktischen Rates werden am Mittwoch und Donnerstag in Reykjavik zusammentreffen. Dem Arktischen Rat gehören Russland, die USA, Kanada, Norwegen, Dänemark, Schweden, Finnland und Island an.

Aufgrund der globalen Erwärmung wird die Arktis immer zugänglicher. Dies erhöht das Interesse der Nachbarländer, aber auch Chinas, an der Region – aufgrund der strategischen Lage, der immensen Rohstoffvorkommen und der Schifffahrtswege.

International ist die zunehmende Präsenz Russlands in der Arktis von besonderer Bedeutung. Russlands Außenminister Sergej Lawrow hat am Montag die Arktis als Territorium seines Landes beansprucht.

Leave a Comment