Türkische Kampfflugzeuge bombardieren PKK-Stellungen im Nordirak

(Archivfoto: AA)

Ankara – Nach Angaben des türkischen Verteidigungsministeriums sind bei einem Großangriff der türkischen Luftwaffe auf Stellungen der Terrororganisation PKK im Nordirak 28 Terrorziele bombardiert worden.

An dem Angriff auf Stellungen der Terrororganisation PKK im Nordirak, der in Abstimmung mit dem türkischen Geheimdienst MIT durchgeführt wurde, sollen nach Angaben des Ministeriums mehr als 20 Kampfflugzeuge teilgenommen haben.

Die bombardierten Ziele der Extremisten sollen eingeschaltet sein Asos-Gebirge, nördlich von Süleymaniyah. Verteidigungsminister Hulusi Akar, Generalstabschef Yaşar Guler und die Kommandeure der drei Truppenteile folgte den Angriffen vom Operationszentrum der türkischen Luftwaffe in Ankara.

Die von der Türkei, den USA und der EU als Terrororganisation geführte PKK war in ihrer mehr als 30-jährigen Terrorkampagne gegen die Türkei für den Tod von rund 40.000 Menschen, darunter Frauen und Kinder, verantwortlich.

Zum Thema

– Irak –
Kurdischer Minister Lazgin: Die PKK ist eine Bedrohung für Zivilisten

Ein weiterer Peshmerga-Soldat wurde von einer PKK-Mine in der Kurdischen Autonomen Region (KRI) im Irak verletzt.

Kurdischer Minister Lazgin: Die PKK ist eine Bedrohung für Zivilisten

Leave a Comment