Türkei: Erdbeben erschüttert Konya

Konya – In der zentralanatolischen Stadt Konya ereignete sich am Montagabend um 20:43 Uhr Ortszeit ein Erdbeben der Stärke 5,1.

(Foto: mka)

Das Epizentrum in Meram lag nach Angaben der türkischen Katastrophenschutzbehörde AFAD etwa 33 km westlich von Konya in einer Tiefe von 10,61 km. Das Geoforschungszentrum Potsdam gab die Stärke 5.3 an. Viele verängstigte Anwohner gingen auf die Straße.

Weitere Informationen zu Schäden oder Opfern liegen noch nicht vor.

In der Türkei verlaufen mehrere tektonische Verwerfungslinien. Aus diesem Grund wird das Land immer wieder von schweren Erdbeben erschüttert. Allein im Oktober vergangenen Jahres kamen in der westtürkischen Metropole Izmir nach offiziellen Angaben 117 Menschen bei einem starken Erdbeben ums Leben, weitere 1.032 wurden verletzt. Eines der tödlichsten war das Beben 1999 in der Nähe von Istanbul. Damals kamen mehr als 17.000 Menschen ums Leben. Experten erwarten ein weiteres starkes Erdbeben in Istanbul.


Leave a Comment