Türkei: Die Zahl der Todesfälle nach einer Explosion auf der Corona-Intensivstation steigt auf 12

Ein türkischer Krankenwagen. (Beispielfoto: nex24)

Gaziantep – Ein weiteres Opfer starb, nachdem eine Sauerstoffmaschine auf einer Korona-Intensivstation in der Südtürkei explodiert war. So stieg die Zahl der Toten auf zwölf.

Münevver Güler, der nach Ausbruch des Feuers in ein anderes privates Krankenhaus verlegt wurde, konnte trotz aller Bemühungen nicht gerettet werden, sagte ein namenloser Krankenhausangestellter gegenüber türkischen Medien.

Am Samstag brach in einer Gaziantep-Klinik ein Feuer aus, als der Sauerstofftank eines Beatmungsgeräts auf der Intensivstation explodierte. Mehrere Patienten mussten nach dem Brand in andere Krankenhäuser verlegt werden.

Mehr als 50 Menschen, darunter Ärzte, Gesundheitspersonal und Sicherheitskräfte, seien bei dem Brand verletzt worden, teilte das Krankenhaus in einer Erklärung mit. Eine Untersuchung des Vorfalls sei im Gange.

Zwei Staatsanwälte untersuchen zusammen mit einem Expertenausschuss die Ursache des Krankenhausbrands, sagte der Staatsanwalt.


Leave a Comment