Tausende Helfer säubern Strände in Israel nach massiver Ölverschmutzung ⋆ Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Öl im Meer
Symbolisches Bild: Öl im Meer

In Israel macht eine massive Ölpest an den Mittelmeerstränden Schlagzeilen: Tausende Freiwillige und Soldaten versuchten am Sonntag, die schmutzigen Strände zu reinigen. Die Regierung forderte die Bevölkerung auf, sich wegen möglicher Gesundheitsrisiken von der Küste fernzuhalten. Starke Winde und ungewöhnlich hohe Wellen spülten am Dienstag und Mittwoch Tonnen Teer an die Strände eines 160 Kilometer langen Küstenabschnitts zwischen Rosh Hanikra und Ashkelon.

In einer gemeinsamen Erklärung der Ministerien für Inneres, Umweltschutz und Gesundheit wurden die Menschen aufgefordert, sich vorerst von den Stränden fernzuhalten und dort nicht zu schwimmen oder Sport zu treiben. Der Teer ist offenbar auf Dutzende bis Hunderte Tonnen Öl zurückzuführen, die aus einem Schiff ausgetreten sind, sagte das Umweltministerium. Viele Meerestiere sind bereits gestorben.

Während einer Strandtour in der südlichen Stadt Ashdod sagte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, die Regierung werde am Montag Mittel zur Unterstützung der Aufräumarbeiten bereitstellen. Mit Ausnahme von zwei sind ohnehin alle rund hundert öffentlichen Strände Israels für den Winter geschlossen, und die Badesaison soll am 20. März beginnen.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment