Tausende belagern das Hauptquartier der Oppositionspartei

(Beispielfoto: pixa)

Tirana – In der Zentrale der konservativen Oppositionspartei PD (Demokratische Partei) in Albaniens Hauptstadt Tirana kam es zu schweren Unruhen. Tausende Anhänger des ehemaligen albanischen Präsidenten und Premierministers Sali Berisha belagerten das Gebäude. Die Demonstranten brachen das Tor auf und betraten das Gebäude. Mindestens ein Polizist und ein Demonstrant wurden verletzt und Dutzende Demonstranten festgenommen.

Berisha war im vergangenen Jahr aus der Partei ausgeschlossen worden, nachdem ihm Washington wegen angeblicher Korruption die Einreise in die USA verboten hatte.

Im vergangenen Mai erklärte US-Außenminister Antony Blinken, Berisha sei während seiner Amtszeit als Premierminister von 2005 bis 2013 in korrupte Handlungen verwickelt gewesen und habe “seine Macht zu seinem eigenen Vorteil eingesetzt und um seine politischen Verbündeten und Familienmitglieder zu bereichern”. Berisha bestritt die Vorwürfe.

“Der Kampf wird weitergehen … wir betrachten das Parteigebäude als unser Zuhause und werden unser Zuhause befreien”, sagte Berisha, kurz nachdem die Polizei ihn mit Pfefferspray daran gehindert hatte, sich dem Gebäude zu nähern und seine Anhänger zu befreien.

Zutiefst besorgt

Der US-Botschafter in Albanien, Yuri Kim, sagte, Washington sei „zutiefst besorgt“ über die Spannungen um den Sitz der Demokratischen Partei.

„Wir rufen die Organisatoren der Proteste auf, Gewalt abzulehnen und Ruhe zu bewahren. Diejenigen, die zu Gewalt aufstacheln oder die Rechtsstaatlichkeit untergraben, werden zur Rechenschaft gezogen“, schrieb Kim in den sozialen Medien.