Talentscouts bauen Schule in Sansibar

Von Yasin Baş

Was macht ein Kölner Personalvermittler mitten in einem abgelegenen Dorf auf Sansibar? Die Kölner Agentur TALENTSCOUTS, das sich seit 2017 auf Ingenieurdienstleistungen in verschiedenen Branchen spezialisiert hat, stellt nicht nur Spezialisten an namhafte Unternehmen, sondern ist mittlerweile auch ehrenamtlich tätig.

Eine Schule für 800 Kinder

Angefangen hat alles 2018 mit der Gründerin und Geschäftsführerin Tülin Akyürek, die für die Organisation verantwortlich ist Welt vereinigt euch! flog als Freiwilliger nach Sansibar, um an einer Schule im Dorf Muungoni zu unterrichten. Dort lernte sie den örtlichen Mohammed kennen, einen ehemaligen Lehrer aus dem Dorfrat. Der pensionierte Pädagoge zeigte Akyürek das kleine, abgelegene Dorf Charawe im Landesinneren. Im Dorf leben etwa 800 Kinder, die etwa 75 Prozent der gesamten Dorfbewohner ausmachen.

Mohammed erklärte Tülin Akyürek, dass es derzeit im ganzen Dorf nur eine kleine Schule gebe, die für 800 Kinder bei weitem nicht ausreiche. Da war für Tülin Akyürek sofort klar: “Wir müssen unbedingt eine zweite Schule bauen!”

Mangelnde Wasserversorgung verzögert den Schulbetrieb

Ohne die Welt vereinigt euch! aber das Schulprojekt in Charawe begann mit zwei anderen Freiwilligen. Dank Sach- und Geldspenden war der Bau fast abgeschlossen und die Schule war 2020 sogar kurzzeitig in Betrieb. Aufgrund der anhaltenden Corona-Situation hätte diese laut Tülin Akyürek wieder geschlossen werden sollen. Dies liegt vor allem an der noch fehlenden Wasserversorgung des Gebäudes, sodass die sanitären Anlagen noch nicht in Betrieb genommen werden können. Die Regierung von Tansania hat aufgrund des Coronavirus bestimmte Schutz- und Hygienemaßnahmen verordnet, die ohne fließendes Wasser nicht eingehalten werden können.

Eine Herzensangelegenheit

Nun kehrt das Team von TALENTSCOUTS zurück nach Sansibar, um das Projekt endlich abzuschließen. Ab dem 10. Juli 2021 werden einige der Mitarbeiter in Charawe vor Ort sein, um die Umsetzung der fehlenden Maßnahmen zu unterstützen. „Es ist mir eine Herzensangelegenheit, diese Schule wieder öffnen zu können und den Kindern die Chance auf Bildung zu garantieren“, sagte Tülin Akyürek gegenüber NEX24.

Hilfe vor Ort: „Jeder Cent zählt“

Das Schulprojekt ist auf finanzielle Hilfe durch Spenden angewiesen. Die Reisen werden von TALENTSCOUTS finanziert. Die Spenden werden ausschließlich für das Projekt verwendet. „Jeder Cent zählt und kommt wirklich dort an, wo er gebraucht wird“, sagt Akyürek. Wer helfen möchte, kann dies unter der eigens für das Projekt geöffneten Seite tun Paypal-Konto machen. Auf den Social-Media-Seiten von TALENTSCOUTS kann jeder den Fortschritt des Hilfsprojekts regelmäßig verfolgen.

Ziel von TALENTSCOUTS ist es, für dieses und viele weitere Hilfsprojekte und humanitäre Projekte in Zukunft in Sansibar einen offiziellen Verein zu gründen. Akyürek möchte den Fokus weiterhin auf die Kinder legen. Denn fast immer brauchen sie Hilfe und Hilfe am meisten. Ob Bildung, Erziehung, Pflege, Gesundheitsvorsorge oder andere Formen der Unterstützung. „TALENTSCOUTS will sich einbringen und vor Ort helfen“.

Für Ihre Spenden:

Spenden für das Schulprojekt Sansibar / Tansania

Leave a Comment