Sprachschule soll Prüfungen gegen Barzahlung manipuliert haben

(Symbolfoto: pixabay)

Die Staatsanwaltschaft Essen hat vor dem Landgericht Essen Anklage gegen einen 65-jährigen Bonner erhoben, der gegen Barzahlung in großem Stil Sprachtests manipuliert haben soll.

Das berichtete eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft auf Anfrage der Neuen Ruhr/Neue Rhein Zeitung (NRZ). Mit Hilfe der manipulierten Prüfungen sollen Dutzende Migranten eine Aufenthaltserlaubnis oder Einbürgerung erhalten haben. Mit dem Bonner werden drei weitere Männer der Hilfeleistung bei der Verletzung des Aufenthaltsgesetzes und des Staatsangehörigkeitsgesetzes angeklagt.

Unter ihnen ist ein 42-jähriger Kölner, der Teil der irakischen Rockgruppe “Al Salam 313” ist. Im Zuge einer Razzia gegen diese Gruppe im Mai 2019 wurde auch der Bonner aufgefallen. Ihm wird nun Beihilfe in 37 Fällen von Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz und in 18 Fällen von Verstößen gegen das Staatsangehörigkeitsgesetz zur Last gelegt. Ihm drohen bis zu 15 Jahre Haft.


Leave a Comment