Spahn sorgte gleich zu Beginn für Testchaos ⋆ Nürnberger Blatt

Jens Spahn – Bild: REUTERS / Hannibal Hanschke / Pool

Die ansässigen Ärzte haben Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) beschuldigt, ein Testchaos verursacht zu haben. Der vermehrte Einsatz von Schnelltests kommt endlich, “aber leider in einer absolut kurzfristigen, sogar formal rückwirkenden Umsetzung, die von Anfang an zu Chaos geführt hat”, sagte der stellvertretende Vorsitzende der Nationalen Vereinigung der gesetzlichen Krankenversicherungsärzte ( KBV), Stephan Hofmeister, Redaktionsnetzwerk Deutschland (Dienstagausgabe).

Hofmeister beschwerte sich darüber, dass die Verordnung des Bundesgesundheitsministeriums, die die Grundlagen der Prüfung regelt, die gesetzlichen Krankenkassen erst am Montag erreicht habe. “Es ist kein Wunder, dass sich die ansässigen Kollegen überfordert fühlen.” Es wird anscheinend vergessen, dass “die gesetzlichen Arztpraxen täglich Millionen von akut und chronisch kranken Patienten sehen, diagnostizieren und behandeln und bereits voll ausgelastet sind”.

Voraussetzungen für ein Angebot in Arztpraxen sind “ausreichende Verfügbarkeit von Tests, die früh in der Praxis verfügbar sind, und ein klares, unbürokratisches und zeitnahes Verfahren”, sagte Hofmeister. Im Prinzip sei jedoch der vermehrte Einsatz von Schnelltests sinnvoll, fügte er hinzu. Dies hatte der KBV bereits im Oktober in seinem Diskussionspapier gefordert.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment