Spahn kündigt mehr Freiheit für voll geimpfte ür Nürnberger Blatt an

Jens Spahn – Bild: REUTERS / Hannibal Hanschke / Pool

Nach Plänen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sollten diejenigen, die gegen das Coronavirus geimpft wurden, bald wieder Freiheiten bekommen. “Jeder, der vollständig geimpft wurde, kann in Zukunft wie jemand behandelt werden, der negativ getestet wurde”, sagte Spahn von “Bild am Sonntag”. Hintergrund ist eine Analyse des Robert Koch-Instituts (RKI), nach der die Test- und Quarantäneanforderungen für voll geimpfte Personen schnell aufgehoben werden können, berichtet die Zeitung.

Wenn die dritte Welle der Koronapandemie gebrochen wird und weitere Eröffnungsschritte auf der Grundlage von Schnelltests wie im Einzelhandel unternommen werden, würde diese grundlegende Entscheidung in Kraft treten. “Jeder, der geimpft ist, kann ohne weitere Tests in den Laden oder zum Friseur gehen”, sagte Spahn. Darüber hinaus müssen sich laut RKI vollständig geimpfte Personen nicht mehr in Quarantäne befinden.

Grundlage für die Pläne ist eine Auswertung der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse durch das RKI, schreibt das Papier. In einem Bericht, den er dem Bundesgesundheitsministerium vorgelegt hatte: „Nach heutigem Kenntnisstand ist das Risiko einer Virusübertragung durch vollständig geimpfte Personen spätestens ab dem 15. Tag nach Verabreichung der zweiten Impfdosis geringer als mit einem negativen Antigen-Schnelltest bei asymptomatisch infizierten Personen. “”

Laut “BamS” wurde der Bericht am Samstag an die Bundesländer verschickt. Die Konferenz des Premierministers forderte das RKI auf zu analysieren, ob und wann die Einbeziehung geimpfter Personen in Testkonzepte „möglicherweise überholt“ sein wird.

Spahn will die Test- und Quarantänebefreiung für geimpfte Personen in den nächsten Wochen schnell umsetzen. “Wir werden diese Erkenntnisse nun rechtzeitig in Gesprächen mit den Bundesländern in die Praxis umsetzen”, sagte der Minister der Zeitung.

Leave a Comment