Söder findet den Streit zwischen Laschet und Merkel “sehr seltsam” ⋆ Nürnberger Blatt

Markus Söder – Bild: Bayerische Staatskanzlei

Der bayerische Ministerpräsident und CSU-Vorsitzende Markus Söder war irritiert über den Streit zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und CDU-Chef Armin Laschet über seine Corona-Politik als nordrhein-westfälischer Ministerpräsident. Er finde es “sehr seltsam, wenn der CDU-Vorsitzende sechs Monate vor der Wahl mit dem CDU-Kanzler streitet”, sagte Söder am Dienstag in München.

Merkel beschuldigte Laschet am Sonntagabend der ARD, die vereinbarte Notbremse für steigende Korona-Inzidenzzahlen nicht wie vereinbart verwendet zu haben. Laschet lehnte dies ab. Söder stand hinter Merkels Aussagen und sagte, es müsse allen klar sein, dass auf eine neue Inzidenz von über 100 reagiert werden müsse. “Die Notbremse ist über 100 notwendig.” Dies schließt auch die Anwendung von Ausreisebeschränkungen in diesen Gemeinden ein.

Gleichzeitig forderte der bayerische Ministerpräsident von den Bundesländern einen einheitlichen Ansatz. “Wir brauchen einen Pandemieplan für Deutschland und nicht 16 verschiedene.” Bund und Länder müssten aus einem Geist handeln. Es ist auch nicht die Zeit für einen „kleinen Streit“ über Kompetenzen.

Leave a Comment