So verändert sich das Online-Glücksspiel in Europa

((Beispielfoto: pixabay))

Die Veränderungen auf dem europäischen Glücksspielmarkt

Für viele Menschen ist Glücksspiel ein äußerst beliebter Zeitvertreib. Das liegt vor allem daran, dass Glücksspiele im Zeitalter des Internets dauerhaft verfügbar sind und kein hohes Budget mehr nötig ist, um einen schönen Abend zu verbringen. Wenn Sie mit kleinen Einsätzen spielen, können Sie mit wenigen Euro relativ lange spielen. Und wenn es gut läuft, können Sie sogar einen kleinen Gewinn erzielen. Derzeit gibt es jedoch viele Änderungen bei der Regulierung von Internet-Glücksspielangeboten in Europa. In diesem Artikel erfahren Sie, wie sich das Glücksspiel gerade in Europa verändert.

Glücksspielregulierung in Europa

Wenn Sie in einem Online-Casino aus der Schweiz spielen möchten, können Sie das zum Beispiel tun 7 Melonen Online-Casino benutzen. Dieser wird von der Grand Casino Kursaal Bern AG betrieben und ist dank einer Casino-Lizenz in der Schweiz legal. Wenn Sie bei 7 Melons spielen, müssen Sie sich keine Sorgen um regulatorische Fragen oder die strafrechtliche Verantwortlichkeit Ihrer Teilnahme an Glücksspielen machen. Denn als lizenzierter Anbieter von Glücksspielen im Internet ist das 7 Melonen Casino in der Schweiz zweifelsfrei legal.

In anderen Ländern sieht es anders aus. Wenn Sie beispielsweise in Deutschland online spielen möchten, ist es etwas schwieriger. Denn es gibt es schon seit Jahren ein Streit über die verschiedenen Casino-Lizenzen. Der Glücksspielstaatsvertrag 2021, der seit dem 1. Juli 2021 in Kraft ist, soll Klarheit schaffen und Glücksspielanbietern die Möglichkeit geben, ihren Spielern ein legales Glücksspielangebot anzubieten. Doch das Inkrafttreten des neuen Glücksspielstaatsvertrages hat noch nicht zum gewünschten Ergebnis geführt. Dies liegt auch daran, dass noch eine Übergangsfrist von weit über einem Jahr besteht.

Die in Deutschland tätigen Glücksspielanbieter sind verpflichtet, die ab 2023 für Inhaber einer Internet-Glücksspiellizenz geltenden Regeln einzuhalten. Für Spieler bedeutet dies, dass die Regeln unterschiedlich ausgelegt werden und einige Casinos strenger reguliert sind als andere. Dies gilt auch für die Erhebung der Beteiligungssteuer. Dieser wird noch nicht in allen Online-Casinos gesammelt, was bedeutet, dass es für Spieler noch Möglichkeiten zum Sparen gibt. Es kann sich also als Spieler lohnen, sich die neuen Regeln genauer anzuschauen.

Kommt eine einheitliche Glücksspielregulierung?

Immer wieder kommt der Vorschlag zur Regulierung des Internet-Glücksspiels in der Europäischen Union auf. Doch die Erfahrung aus Deutschland hat gezeigt, dass dies wohl nur sehr schwer möglich ist. Denn es dauerte rund zehn Jahre, bis sich die Vertreter der Länder auf den nun beschlossenen gemeinsamen Weg verständigten. Und ob das tatsächlich funktioniert, ist noch nicht absehbar. Von einer baldigen Harmonisierung der Rechtslage auf Ebene der Europäischen Union ist daher zumindest derzeit nicht auszugehen.

Dies liegt auch daran, dass die Herangehensweise der einzelnen Länder sehr unterschiedlich ist und es daher nicht wirklich realistisch erscheint, dass hier bald ein Kompromiss möglich sein wird. Dies liegt auch daran, dass die verschiedenen Staaten nicht einmal Lizenzen aus anderen Mitgliedsstaaten akzeptieren, weshalb die Regulierung von Online-Glücksspielangeboten in der Europäischen Union weiterhin Sache der einzelnen Staaten bleibt.

Leave a Comment