Sibirischer Tiger greift Landarbeiter im Nordosten Chinas an ⋆ Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Tiger

Ein sibirischer Tiger erschreckte die Dorfbewohner im Nordosten Chinas. Die große Katze griff einen Feldarbeiter nahe der russischen Grenze an und griff ein Auto mit zwei Insassen an, berichteten chinesische Staatsmedien. Dementsprechend wurde das männliche Jungtier am Freitag zum ersten Mal in der Nähe eines Dorfes in der Provinz Heilongjiang gesichtet.

Der Tiger stürzte sich auf einen Feldarbeiter, wie Videomaterial aus der abgelegenen Region zeigte. Der Mann erlitt leichte Verletzungen. Bei einem anderen Vorfall rannte der Tiger auf ein Auto zu und brach das hintere Beifahrerfenster. Der Fahrer des Autos sagte gegenüber Beijing News, er sei “verängstigt” und habe immer noch Herzprobleme. Niemand wurde verletzt.

Die Polizei hat die große Katze schließlich in die Enge getrieben und mit Beruhigungspfeilen gezähmt. Der Tiger wird nun für 45 Tage unter Quarantäne gestellt.

Sibirische Tiger sind in Russland und Teilen des Nordostens Chinas beheimatet. Nach Jahrhunderten der Wilderei gibt es in China nur wenige Dutzend der vom Aussterben bedrohten Arten. In Russland wird ihre Zahl auf weniger als 500 geschätzt. Sibirische Tiger tauchen selten in besiedelten Gebieten auf.

Leave a Comment