Erster Vorsitzender der IG Metall, Jörg Hofmann - Bild: IG Metall
Erster Vorsitzender der IG Metall, Jörg Hofmann – Bild: IG Metall

Im Lohnstreit in der deutschen Metall- und Elektroindustrie haben nach Angaben der Gewerkschaft seit Dienstag fast 164.000 Arbeitnehmer an Warnstreiks teilgenommen. Der Schwerpunkt am Donnerstag lag auf dem Bayern, wie die IG Metall bekannt gab. Fast 5.900 Mitarbeiter aus 30 Unternehmen haben dort für kurze Zeit ihre Arbeit eingestellt.

Mit den Warnstreiks und Kundgebungen wollen die Mitarbeiter ihre Tarifverhandlungsforderungen betonen. In den festgefahrenen Verhandlungen fordert die IG Metall für die mehr als 3,8 Millionen Beschäftigten der Branche eine Gehaltserhöhung von vier Prozent für ein Jahr. Je nach Situation der Unternehmen sollte das Geld zur Stärkung der Löhne und Ausbildungsbeihilfen oder zur Finanzierung von Maßnahmen zur Sicherung der Beschäftigung verwendet werden. Die Arbeitgeber kritisieren die Warnstreiks angesichts der ohnehin angespannten Situation zahlreicher Unternehmen in der Corona-Krise.

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP / Redaktion

Hier schreiben und kuratieren die Herausgeber des glamssupes