Seehofer setzt sich weiterhin für einheitliche Koronaregeln durch Bundesgesetz ein ⋆ Nürnberger Blatt

Horst Seehofer – Bild: REUTERS / Hannibal Hanschke / Pool

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) setzt sich weiterhin für eine stärkere Intervention des Bundes bei der Koronapandemie ein. “Die Bevölkerung sehnt sich sehr nach einheitlichen Regeln”, sagte Seehofer von “Welt am Sonntag”. Ein Bundesgesetz sollte “genau vorschreiben, welche Schritte mit den jeweiligen Inzidenzwerten unternommen werden sollen – von der Straffung bis zur Lockerung”.

“Auf diese Weise würden die Menschen von Flensburg bis Berchtesgaden eine klare Perspektive erhalten, ohne sich über alle Regionen zu beugen – je nach Inzidenz”, sagte Seehofer der Zeitung. Ein solches Gesetz könnte innerhalb kürzester Zeit verabschiedet werden. „Während der Bankenkrise sowie während des Euro-Rettungspakets haben wir innerhalb weniger Tage Gesetze verabschiedet. Dies erfolgt in Übereinstimmung mit allen verfassungsrechtlichen Vorschriften. “”

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte am vergangenen Sonntag im ARD-Programm „Anne Will“, dass die Bundesländer bei der Bekämpfung der Pandemie „verstärkt“ werden müssten. Sie kritisierte geplante Lockerungsmaßnahmen und erklärte gleichzeitig, dass die Bundesregierung die Initiative selbst ergreifen könne, beispielsweise durch Änderung des Infektionsschutzgesetzes. Seehofer sprach sich dann klar dafür aus, dass die Bundesregierung einheitliche Regeln festlegt.

Leave a Comment