Scholz verbreitet trotz geringer Umfragen Optimismus vor dem SPD-Parteitag ⋆ Nürnberger Blatt

Olaf Scholz – Bild: REUTERS / Annegret Hilse / Pool

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz rechnet trotz schwacher Umfragen mit einem guten Ergebnis für die SPD bei den Bundestagswahlen. Er selbst möchte mit seiner Regierungserfahrung besonders punkten: “Ich bin seit langem jemand, der in der Bundesregierung oder als Chef eines der deutschen Länder herausgefunden hat, wie man regiert”, sagte Scholz RBB-Inforadio am Freitag.

Scholz soll an diesem Sonntag auf einer digitalen SPD-Bundesparteitagung offiziell als Kanzlerkandidat seiner Partei bestätigt werden. Dort soll auch über das Wahlmanifest der Partei entschieden werden. Angesichts der sich abzeichnenden Verschärfung der deutschen Klimaziele soll dieses Kapitel am Samstag im SPD-Zukunftsprogramm erneut geschärft werden. “Wir passen das Klima wieder an”, sagte Generalsekretär Lars Klingbeil im Voraus.

Im Hinblick auf das Programm im RBB sprach Scholz von „guten Plänen“, die die SPD entwickelt hatte. “Und all dies zusammen kann am Ende den Unterschied ausmachen, wenn die Wähler in der Wahlkabine darüber nachdenken, wo sie das Kreuz setzen sollen”, sagte er optimistisch.

Klingbeil sagte gegenüber dem ZDF, er erwarte in den nächsten Monaten einen starken Anstieg der Spitzenkandidaten der Parteien. Deutschland werde “einen Wahlkampf erleben, in dem drei Personen eindeutig im Mittelpunkt stehen”, Armin Laschet (CDU), Annalena Baerbock (Grüne) und Scholz.

Klingbeil sprach auch von “sehr guten Chancen” für den SPD-Kandidaten. Der ehemalige Hamburger Bürgermeister und derzeitige Vizekanzler ist “erfahren” und “entscheidend”. Wenn die Wähler entscheiden, wer das Land in einer schwierigen Zeit sowohl im Inland als auch im Ausland führen soll, wird dies eine wichtige Rolle spielen, betonte der Generalsekretär. Die SPD ist derzeit ebenfalls sehr geschlossen.

Auf der anderen Seite nannte Klingbeil die Union wegen ihrer internen Streitigkeiten und der Angelegenheiten über Maskengeschäfte “gebrochen”. Er kritisierte auch den rechten Flügelspieler der CDU, Hans-Georg Maaßen, als direkten Kandidaten für den Bundestag als „Tür nach rechts öffnen“. Der SPD-Generalsekretär bezeichnete die Grünen wiederum als „politische Pseudogiganten“, deren politische Arbeit in den Ländern, beispielsweise zum Klimaschutz, häufig hinter den Ankündigungen zurückbleibt.

Der SPD-Politiker Schleswig-Holstein Ralf Stegner forderte jedoch ein anderes Erscheinungsbild von Scholz. “Sie brauchen ein bisschen Sympathie und ein bisschen Aggressivität”, sagte er dem “Spiegel”. Scholz braucht auch dringend ein Team an seiner Seite.

In den Umfragen hat sich die SPD lange Zeit an Werte um 15 Prozent gehalten. In der jüngsten ARD „Deutschlandtrend“, die am Donnerstagabend und am Freitag im ZDF „Politbarometer“ veröffentlicht wurde, erreichte die Partei nur 14 Prozent. In beiden Umfragen lagen die Sozialdemokraten rund zehn Prozentpunkte hinter der CDU / CSU und den derzeit führenden Grünen.

Aufgrund der Koronapandemie werden auf dem SPD-Parteitag nur wenige Spitzenpolitiker und technische Mitarbeiter am Veranstaltungsort im City Cube in Berlin anwesend sein. Alle anderen Teilnehmer, insbesondere die Delegierten, sind digital verbunden. Wie bei der Benennung ihres Kanzlerkandidaten setzt auch die SPD auf einen Zeitvorteil gegenüber der Union und den Grünen, die erst später im Programm darüber entscheiden werden.

Leave a Comment