Schäuble nennt Optionen zur Stärkung der Koronakompetenzen der Bundesregierung ⋆ Nürnberger Blatt

Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble – Bild: Achim Melde / Bundestag

Nach Angaben des Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble (CDU) gibt es verschiedene mögliche Ansätze des Parlaments, um die Zuständigkeiten der Bundesregierung im Kampf gegen Pandemien zu stärken. Eine Möglichkeit besteht darin, dass der Bundestag in den nächsten zwei Sitzungswochen ein Gesetz verabschiedet, das die Bundesregierung ermächtigt, landesweite Regelungen für Koronamaßnahmen zu erlassen, erklärte Schäuble am Donnerstagabend im „heute-journal“ des ZDF.

Die zweite Möglichkeit sei die Verabschiedung eines Bundesgesetzes, mit dem der Bundestag selbst “bestimmte Regeln für die Bundesländer” vorschreibe.

Für die erste Möglichkeit der Genehmigung der Bundesregierung ist laut Schäuble die Zustimmung des Bundesrates erforderlich. Die verbindliche Festlegung von Vorschriften durch das Bundesgesetz muss dagegen nicht von der Regionalkammer genehmigt werden.

Schäuble betonte, dass der Bundestag als Gesetzgeber helfen könne: “Wenn die Ministerpräsidenten nach jeder Ministerpräsidentenkonferenz irgendwie wieder anders aussehen und sich auch darüber beschweren, appellieren sie vor jeder Ministerpräsidentenkonferenz auch, dass sie es alle tun sollten.” einheitlich, dann können wir als Gesetzgeber es für sie tun, um einiges zu helfen. “

Die Diskussion darüber, ob mehr Entscheidungsbefugnisse in der Koronapolitik vom Staat auf die Bundesebene verlagert werden sollten, hat in den letzten Wochen an Dynamik gewonnen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sagte Ende März im ARD-Programm „Anne Will“, dass die Bundesländer im Kampf gegen die Pandemie „verstärkt“ werden müssten. Sie kritisierte Lockerungsmaßnahmen und erklärte gleichzeitig, dass die Bundesregierung selbst die Initiative ergreifen könne, um das Infektionsschutzgesetz zu ändern.

Leave a Comment