Russland: Putin wird mit “Sputnik V” geimpft

Russischer Präsident Wladimir Putin (Archivfoto: Kreml)

Moskau – Russlands Präsident Wladimir Putin erhält den eigens entwickelten Impfstoff Sputnik V gegen das Coronavirus. Kreml-Sprecher Dmitri Peskov bestätigte dies heute dem russischen Fernsehsender Rossiya 1. Putin wartet, bis alle Formalitäten erledigt sind.

“Er sagte, dass er geimpft werden würde, er traf diese Entscheidung und wartet darauf, dass alle Formalitäten erledigt sind”, sagte Peskow.

Ausgehend von den am stärksten gefährdeten Gruppen in Moskau startete Russland Anfang Dezember ein freiwilliges Impfprogramm mit „Sputnik V“.

“Geeignet für Personen über 60”

Das russische Gesundheitsministerium hat gestern die Verwendung von Sputnik V zur Massenimpfung von Menschen über 60 genehmigt. Die Expertenbewertung hat die Wirksamkeit und Sicherheit des Impfstoffs für Senioren über 60 bewiesen, fügte Gesundheitsminister Mikhail Murashko hinzu

“Menschen über 60 Jahre können ab Montag geimpft werden”, sagte der Moskauer Bürgermeister Sergei Sobyanin am Sonntag auf seiner Website, einen Tag nachdem das russische Gesundheitsministerium bekannt gegeben hatte, dass der Impfstoff laut einer separaten Studie auch für ältere Menschen zugelassen wurde.

Klinische Studien des russischen Coronavirus-Impfstoffs Sputnik V in Weißrussland haben gezeigt, dass er zu 95% wirksam ist, sagte der russische Botschafter in Minsk, Dmitry Mezentsev, in einem Fernsehinterview mit dem Nachrichtensender im November Rossiya’24.

Weißrussland war das erste Ausland, das nach der Registrierung von Sputnik V in Russland klinische Studien startete. Acht als Forschungszentren ausgewählte medizinische Einrichtungen nahmen an klinischen Studien in Belarus teil, berichtet die Nachrichtenagentur TASS.

Auch das Fachmagazin Sciencemag bestätigte die Wirksamkeit des russischen Impfstoffs. Basierend auf den Zwischenanalysen von fast 18.000 Testpersonen wurde eine Wirksamkeit von 91,4 Prozent nachgewiesen.

Argentinien erhält 300.000 Dosen Sputnik V.

Buenos Aires (Symbolfoto: pixabay)

Die erste Lieferung des Sputnik V-Impfstoffs mit 300.000 Dosen kam am Donnerstag in Argentinien an. Der russische Direktinvestitionsfonds und die argentinische Regierung hatten zuvor einen Vertrag über die Lieferung von 10 Millionen Dosen des Sputnik-V-Impfstoffs unterzeichnet, berichtet die russische Nachrichtenagentur TASS.

“Die Impfung gegen das Coronavirus mit dem russischen Präparat Sputnik V in Argentinien wird am 29. Dezember beginnen”, sagte der Pressedienst des Präsidentenstabs der Lateinamerikanischen Republik am Samstag nach einem Treffen zwischen dem argentinischen Präsidenten Alberto Fernandez und den Gouverneuren in einer Videokonferenz .

“Eine landesweite Impfkampagne wird am Dienstag beginnen”, heißt es in der Erklärung. Dementsprechend sollen die Dosen des Impfstoffs Sputnik V bis zum 28. Dezember in alle argentinischen Provinzen geliefert werden. „Wir wollen, dass die Mehrheit der Menschen in den Risikogruppen bis zum Herbst geimpft wird“, stellte der Präsident fest.

Interessant auch

– Corona-Pandemie –
Corona-Impfstoff: Die Türkei unterzeichnet einen Vertrag mit Pfizer-BioNTech über 4,5 Millionen Dosen

Die Türkei wird mit Pfizer – BioNTech einen Vertrag über 4,5 Millionen Dosen des COVID-19-Impfstoffs unterzeichnen, der bis Ende März abgegeben werden soll, sagte Gesundheitsminister Fahrettin Koca am Donnerstag.

Corona-Impfstoff: Die Türkei unterzeichnet einen Vertrag mit Pfizer-BioNTech über 4,5 Millionen Dosen

Leave a Comment