RKI meldet am Freitag 21.573 neue Koronainfektionen

Corona – Bild: 9_fingers_ via Twenty20

In Deutschland wurden innerhalb eines Tages mehr als 21.500 neue Koronainfektionen gemeldet. Wie das Robert Koch-Institut (RKI) am Freitagmorgen unter Berufung auf Informationen der Gesundheitsbehörden bekannt gab, wurden 21.573 neue Infektionsfälle entdeckt. Das sind fast 1.100 Fälle weniger als am Tag zuvor, aber rund 4.000 mehr als am Freitag der letzten Woche. Die siebentägige Inzidenz stieg bundesweit auf 119,1. Am Donnerstag waren es 113,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner.

Die siebentägige Inzidenz, die die Anzahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen angibt, steigt derzeit stetig an. Nachdem es im Februar unter 60 gefallen war, überschritt es am vergangenen Wochenende die 100er Marke.

Der RKI berichtete am Donnerstag auch über 183 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit der Covid 19-Krankheit. Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie in Deutschland registrierten Koronafälle ist auf 2.734.753 gestiegen. Insgesamt starben 75.623 Infizierte.

Angesichts der zunehmenden Zahl von Infektionen einigten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder auf ihrem Corona-Gipfel am Dienstagabend auf die Verlängerung der geltenden Sperrregeln bis zum 18. April. Dies bedeutet, dass die Anfang März beschlossene Notbremse weiterhin gilt, die bei einem Inzidenzwert von über 100 wirksam werden soll.

Eine verschärfte Sperrung über die Osterferien wurde am Mittwoch zurückgezogen. Merkel beschrieb das Projekt als einen persönlichen Fehler aufgrund mangelnder Machbarkeit und bat die Bürger um Vergebung.

Leave a Comment