Riexinger unterstützt Hofreiters Kritik am Bau von Einfamilienhäusern ⋆ Nürnberger Blatt

Bernd Riexinger - Bild: Ben Gross Fotografie
Bernd Riexinger – Bild: Ben Gross Fotografie

In der Debatte um den Bau von Einfamilienhäusern erhält der grüne Parlamentsvorsitzende Anton Hofreiter Unterstützung vom Vorsitzenden der Linkspartei. „Aus sozialen Gründen und aus Gründen des Klimaschutzes muss der Platzverbrauch reduziert werden“, sagte Bernd Riexinger gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Montagausgabe). „Deshalb können wir mit den Einfamilienhäusern nicht mehr so ​​weitermachen wie bisher.“ Stattdessen müssen Grundstücke so bebaut werden, dass mehr Wohnungen entstehen, „vor allem günstigere Wohnungen“.

Hofreiter hatte zuvor Skepsis gegenüber dem Bau von Einfamilienhäusern geäußert. “Einparteienhäuser verbrauchen viel Platz, viel Baumaterial, viel Energie, sie verursachen Zersiedelung und damit auch mehr Verkehr”, sagte Hofreiter dem “Spiegel”. Um zu verhindern, dass neue Baugebiete in ländlichen Regionen entstehen, insbesondere am Stadtrand, forderte er mehr Rechte für die Kommunen.

Der Thüringer CDU-Staatsvorsitzende Christian Hirte beschuldigte Hofreiter, ein “gestörtes Verhältnis zum Eigentum und zur Realität des Lebens in ländlichen Gebieten” zu haben. Der Präsident des Haus & Grund-Eigentümerverbandes, Kai Warnecke, sprach von „reiner Ideologie“.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment