Razzia in Fälscherwerkstatt für Corona-Impfpässe

(Beispielfoto: nex24)

Hamburg – Die Polizei in Hamburg hat eine professionelle Fälschungswerkstatt für Corona-Impfpässe eingestellt. Die Beamten nahmen in Rahlstedt einen 38-Jährigen fest. Er kam in Gewahrsam.

Wieder NDR unter Berufung auf einen Bericht der Hamburger Abendblätter Nach weiteren Berichten waren die Beamten der Kriminalpolizei tatsächlich einem per Haftbefehl gesuchten Drogendealer auf der Spur. Seit Wochen stand er im Verdacht, Drogendealer gewesen zu sein. Sie beobachteten den Mann vor einem Haus in der Straße Bekassinenau in Rahlstedt, als er einen Mann traf – offenbar um ihm einen Impfpass zu übergeben.

Nach der Festnahme des 27-jährigen mutmaßlichen Drogendealers durchsuchten die Beamten die Wohnung des anderen Mannes – eines 38-Jährigen. Dort fanden sie rund 400 gefälschte gelbe Impfausweise und rund 30.000 Euro in bar, berichtet die NDR Weiter. Es gab auch einen Stempel des Impfzentrums Buchholz (Heidekreis), der dort offenbar gestohlen worden war.

Auch interessant

– Truthahn –
Istanbul: Proteste gegen Corona-Politik der Regierung

Tausende Türken protestierten am Samstag in Istanbul gegen behördliche Auflagen im Zusammenhang mit dem Coronavirus, darunter Impfungen, Tests und Masken, als Reaktion auf neue Regierungsmaßnahmen und eine Impfkampagne.

Istanbul: Proteste gegen Corona-Politik der Regierung


Leave a Comment