Rasche hält Ampeln auch in Nordrhein-Westfalen für möglich

Christof Rasche, Fraktionsvorsitzender der FDP im Düsseldorfer Landtag, ist nach der nächsten Landtagswahl im Mai 2022 grundsätzlich offen für eine Ampelkoalition in Nordrhein-Westfalen.

“Es ist klar, dass ich die erfolgreiche Koalition mit der CDU auch nach der nächsten Landtagswahl fortsetzen will”, sagte Rasche im Gespräch mit der CDU “Kölner Stadt-Anzeiger”. “Wenn es keine Mehrheit dafür gibt, müssen wir uns den Herausforderungen stellen”, fügte der Liberale hinzu. Dann werde die Regierungsbildung „nicht an der Kommunikation“ scheitern. „Das Klima zwischen Grünen und FDP hat sich verbessert. Das hat mit den Menschen auf beiden Seiten zu tun. Es gibt jetzt ein gewisses Vertrauensverhältnis, auf das man bauen könnte“, sagte Rasche der Zeitung.

Mit Blick auf die geplante Wahl von Hendrik Wüst (CDU) zum neuen Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen sagte der FDP-Fraktionsvorsitzende, dass die Münsterländer nun „vor einer schwierigen Aufgabe stehen“: „Ich kenne seine konservativen Positionen, aber Auch in der Wirtschafts- und Finanzpolitik sehe ich liberale Ansätze zum Beispiel. Diese auszugleichen ist die Herausforderung im neuen Büro. “

Auch interessant

– Bundestagswahlen –
FDP-Generalsekretär Wissing: “Union hat Reform verhindert”

FDP-Generalsekretär Volker Wissing forderte die Union nach dem Ergebnis der Bundestagswahl auf, endlich reformbereit zu sein und das eigene Programm ernst zu nehmen.

FDP-Generalsekretär Wissing: “Union hat Reform verhindert”


Leave a Comment