Putin hofft auf niedrigere Preise für Obst und Gemüse ⋆ Nürnberger Blatt

Obst und Gemüse

Der russische Präsident Wladimir Putin hat zugegeben, dass das Land Obst und Gemüse nicht “in ausreichenden Mengen” produziert. Er hoffe, dass “dank der neuen Ernte die Preise für Obst und Gemüse in Russland sinken werden”, sagte er am Mittwoch in seiner jährlichen Fragestunde im Fernsehen auf Nachfrage eines Bürgers. Laut Umfragen sind steigende Lebensmittelpreise eine der Hauptsorgen der Russen.

Putin sagte, dass wegen der Knappheit in seinem eigenen Land mehr Produkte aus der Türkei und anderen Ländern importiert wurden. In Russland steigen die Verbraucherpreise seit März 2020. Im Mai lag die Inflationsrate bei sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr; Einzelne Produkte wie Zucker (plus 42 Prozent), Sonnenblumenöl (plus 30 Prozent) oder Eier (plus 28 Prozent) waren deutlich teurer als vor einem Jahr.

Der Präsident räumte zudem ein, dass die Preisregulierung durch den Staat Wirkung zeigte – „aber nicht für alle Waren“. So hatte die Regierung beispielsweise Exportquoten und Preisziele eingeführt. Im September wird in Russland ein neues Parlament gewählt.

Leave a Comment