Patientenschutzstiftung gegen Impfstoffwahl ⋆ Nürnberger Blatt

Impfungen
Impfungen

Der Vorstand der Deutschen Stiftung für Patientenschutz, Eugen Brysch, hat die Wahl von Impfstoffen gegen das Coronavirus abgelehnt. Alle Impfstoffe haben ein regelmäßiges Zulassungsverfahren durchlaufen und sind hochwirksam, sagte Brysch von der in Düsseldorf veröffentlichten “Rheinischen Post” (Mittwochsausgabe). Für die nächsten Monate ist absehbar, dass nicht genügend Impfstoffe verfügbar sein werden. „Deshalb muss Vorrang haben. Solange dies der Fall ist, kann es keine Wahl geben “, sagte Brysch.

Brysch verteidigte den Impfstoff des Herstellers Astrazeneca gegen Vorbehalte. „Wie bei jedem anderen Serum können Reaktionen auftreten“, ist dies bei Biontech / Pfizer sowie bei Moderna und Astrazeneca der Fall. “Gleichzeitig schützen die Impfstoffe vor schwerem Fortschreiten der Krankheit”, sagte Brysch.

Aufgrund unzureichender Daten des Herstellers Astrazeneca für Personen über 65 Jahre war die Entscheidung des Bundesgesundheitsministers richtig, den Impfstoff dieser Altersgruppe zunächst nicht anzubieten.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment