Papst Franziskus beginnt Gebetsreihe zum Ende der Koronapandemie ⋆ Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Vatikan

Papst Franziskus eröffnete am Samstag eine weltweite Gebetsreihe zum Ende der Koronapandemie. Zunächst hielt das Oberhaupt der katholischen Kirche in einer Kapelle im Petersdom vor mehr als 150 Gläubigen eine Rosenkranzandacht ab, der im Laufe des Monats täglich weitere folgen werden. Die Gläubigen sind aufgerufen, für ein Ende der Pandemie und die Wiederaufnahme der Arbeit und der sozialen Aktivitäten zu beten.

In Bezug auf „eine dramatische aktuelle Situation voller Leiden und Angst“ bat Franziskus zunächst um Schutz für diejenigen, die um ihre Toten trauern, „die manchmal auf eine Weise begraben werden, die die Seele verletzt“. Er lobte auch die Bemühungen von Ärzten, Krankenschwestern und Freiwilligen, die ihr Leben riskierten.

Die Gebete sollen auch an die Menschen erinnern, die auf andere Weise von der Corona-Krise schwer getroffen wurden. Der Papst möchte die Gebetsreihe am 31. Mai in den Vatikanischen Gärten beenden.

Leave a Comment