Österreich lockert Koronamaßnahmen ab 8. Februar ⋆ Nürnberger Blatt

Österreich - Bild: Mehaniq über Twenty20
Österreich – Bild: Mehaniq über Twenty20

Die österreichische Regierung hat eine Lockerung der seit dem 26. Dezember geltenden Koronamaßnahmen angekündigt. Das Land ist weit entfernt von der angestrebten siebentägigen Inzidenz von maximal 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, muss aber auch andere Aspekte berücksichtigen, sagte Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz auf einer Pressekonferenz am Montag. Schulen, Museen und Geschäfte sollten ab dem 8. Februar wiedereröffnet werden dürfen.

Vor allem sollten die sozialen und psychologischen Folgen der Maßnahmen berücksichtigt werden, sagte Kurz. Schulkinder, die seit Anfang November nur wenige Tage Unterricht hatten, sollten ihre Lehrer und Klassenkameraden wieder treffen können. Es sollte regelmäßige Koronatests und ein Rotationssystem für ältere Schüler geben.

Museen, Geschäfte und Zoos dürfen ebenfalls wiedereröffnet werden. Besucher und Kunden müssen jedoch medizinische Masken tragen. Bei Friseurbesuchen müssen negative Koronatests vorgelegt werden. Treffen von Menschen aus mehr als zwei Haushalten sollten in Zukunft erlaubt sein. Kurz forderte jedoch, die sozialen Kontakte weiter auf ein Minimum zu reduzieren.

Die Regierung will die Situation in zwei Wochen neu bewerten und über mögliche Eröffnungen von Restaurants und Cafés entscheiden. Eine Wiederaufnahme kultureller Ereignisse sollte ebenfalls geprüft werden. Wenn sich die Zahlen jedoch verschlechtern, sei eine Wiedereinführung der Maßnahmen denkbar, sagte Kurz.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment