Österreich beschränkt erneut Ausnahmen von Koronamaßnahmen für Feiertage ⋆ Nürnberger Blatt

Sebastian Kurz – Bild: Dragan Tatic / Bundeskanzleramt

Angesichts der anhaltend angespannten Koronasituation in Österreich hat die Wiener Regierung die geplanten Ausnahmen für die Weihnachtsferien erneut eingeschränkt. Am Heiligabend und am Weihnachtstag sind Treffen mit zehn Personen erlaubt, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz am Freitagabend, so die österreichische Nachrichtenagentur APA.

„Ab dem 26. Dezember, was jetzt auch gültig ist“ – dann sollten sich nur zwei Haushalte mit maximal sechs Erwachsenen und sechs Kindern treffen. Laut Kurz können sich maximal zwei Haushalte treffen, um Silvester zu feiern.

Die nächtliche Ausreisebeschränkung von 20:00 bis 6:00 Uhr gilt weiterhin, wobei Silvester eine Ausnahme darstellt, sagte Kurz. Ursprünglich sollten die Ausnahmen vom 24. bis 26. Dezember und vom 31. Dezember gelten.

Die Pandemie ist “alles andere als vorbei” und “wir werden es schwer haben”, sagte Kurz und bezog sich auf die kommenden Wintermonate.

Die österreichischen Bundesländer können nun in stark frequentierten Außenbereichen eine Maskenpflicht einführen. Bisher galt dies nur für öffentliche Verkehrsmittel und geschlossene Räume.

Österreich hat erst am Montag seine harte Corona-Sperre gelockert. Anstelle des ganzen Tages gab es seit Montag nur eine Ausgangssperre für die Nacht. Geschäfte, Einkaufszentren sowie Friseure und andere Dienstleister haben wieder geöffnet, und die Mehrheit der Schüler durfte in den Klassenraum zurückkehren.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment