Online Casinos: In der Türkei verboten, jetzt in Deutschland legal

(Symbolfoto: pixa)

Vor einigen Jahren war Glücksspiel in der Türkei sehr beliebt. Mit Leidenschaft drehten Sie den einarmigen Banditen oder sahen zu, wie das Rouletterad langsam zum Stillstand kam. Allerdings ist Glücksspiel seit 1989 bis auf wenige Ausnahmen verboten. Auch Online-Casinos sind verboten. Das war auch in Deutschland lange Zeit so, doch nun ist das Online-Glücksspiel nach langem Hin und Her legalisiert. Hier verraten wir genau, wie die deutschen Lizenzen aussehen und wie die Situation im Vergleich zur Türkei ist.

Illegale Glücksspiele werden in der Türkei bestraft

Wer in der Türkei beim illegalen Spielen erwischt wird, muss mit Geldstrafen und Festnahmen rechnen. Die Regierung ergreift Maßnahmen gegen Online- und Offline-Glücksspiele. In der Vergangenheit kam es beispielsweise häufig zu Razzien an Orten, die im Verdacht standen, illegale Spiele zu sein. Sowohl klassische Casinospiele als auch die Teilnahme an illegalen Sportwetten werden in der Türkei bestraft. Sie können auch Online-Sites im Auge behalten, auf denen verbotene Spiele gespielt werden können.

Auf der anderen Seite hat die Regierung versucht, ihre eigenen zu finden Glücksspielmonopol auf die Beine zu stellen. SporToto ist der staatliche Sportwettenanbieter, der der Türkei jedes Jahr große Summen einbringt. Es gibt ein paar andere Websites online, die türkische Spieler akzeptieren. Diese befinden sich jedoch nicht auf türkischem Territorium, sondern haben ihren Sitz in anderen Ländern. Auch hier versucht die Türkei, Seitensperren durchzusetzen.

Alles in allem ist es in der Türkei viel strenger als in Deutschland. Obwohl das Glücksspielverbot bis zu diesem Jahr auch in Deutschland verboten war, wurden internationale Casinos dennoch geduldet. Auch die schleswig-holsteinische Behörde hat eigene Genehmigungen erteilt. Das machte das Glücksspiel sowohl online als auch offline zu einer nationalen Angelegenheit. Man bemüht sich nun um einheitliche Regeln, um den Glücksspielmarkt unter Kontrolle zu bringen. Denn Online-Casinos mit diversen EU-Lizenzen schießen immer noch wie Pilze aus dem Boden. Der Bundesregierung entgeht nicht nur viel Steuergeld, denn das Überangebot an ungeregelten Casinos fördert auch die Spielsucht. Um den internationalen Online-Casinos entgegenzuwirken, hat sich die Bundesregierung nun auf einen neuen Glücksspielstaatsvertrag geeinigt. Damit soll das Online-Glücksspiel in Deutschland legalisiert werden – und gleichzeitig die Kontrolle dank deutscher Lizenzen erleichtert werden.

Dafür steht die neue Landesglücksspielverordnung in Deutschland

Ebenso wie in der Türkei war auch in Deutschland zu beobachten, dass das illegale Glücksspielgeschäft boomt. Anbieter mit Lizenzen aus Ländern wie Malta konnten ihre Spiele in der Bundesrepublik ungestört anbieten. Auf Deutschlands Parteitagen war das ein Ärgernis, aber daran änderte sich lange Zeit nichts. Im Juli 2021 wird endlich der neue Glücksspielstaatsvertrag ins Leben gerufen. Casinobetreiber und Sportwettenanbieter können deutsche Lizenzen beantragen. Internationale Glücksspielanbieter haben die Möglichkeit endlich Spiele legal anbieten zu können. Voraussetzung hierfür ist, dass eine große Anzahlung hinterlegt werden kann. Zudem muss das Spieleangebot an die deutschen Anforderungen angepasst werden. Insbesondere süchtig machende Spiele und Sportwetten müssen aus dem Portfolio verschwinden, und es gibt Einsatz- und Einzahlungslimits. Dies gab es bisher in EU-Casinos nicht. Dort konnten Spieler um mehrere tausend Euro am Tag spielen. Damit ist in Deutschland Schluss, denn die deutsche Behörde hat eine Grenze von 1.000 Euro pro Monat festgelegt.

Viele internationale Betreiber halten sich bereits an diese und andere Regeln, um ihre Dienste in Deutschland anbieten zu können. Einige EU-Casinos lehnen jedoch die Dienstleistungsfreiheit ab und weisen darauf hin, die in der Europäischen Union gilt. Wie Deutschland gegen diese weiterhin illegal betriebenen Plattformen vorgehen wird, ist noch unklar. Bei Kontrollen und Sanktionen ist Deutschland jedenfalls zögerlicher als die Türkei. Wer ein Online Casino in Deutschland sucht, das hohe Einzahlungen und Einsätze zulässt, wird schnell fündig. Vergleichsportale wie www.neuecasinos24.com präsentieren Seiten mit internationalen Lizenzen und teilweise einem größeren Spieleportfolio als Plattformen mit deutscher Lizenz. Es liegt an ihnen, ob am Ende auch deutsche Spieler dort spielen. Strafen sind nicht zu erwarten, aber die Betreiber dürfen ihre Dienste eigentlich nicht legal anbieten. Sie können jetzt viele Glücksspielseiten auf Online-Casino-Vergleichsportalen finden, die ihre Angebote angepasst haben. Dort werden Sie beispielsweise automatisch auf eine Seite weitergeleitet, auf der nur Spielautomaten zu finden sind. Denn die deutsche Regierung lässt keine Live-Casino-Spiele oder Jackpot-Spiele mehr zu.

Aus der Türkei wissen wir, dass Casinos gerne verwarnt werden. Dann erfolgt eine automatische Meldung, die darauf hinweist, dass ein Besuch der jeweiligen Plattform rechtswidrig ist. Das ist schön seit 1998 so. Vielleicht werden wir diesen Hinweis in Deutschland in Zukunft öfter lesen. Vergleicht man jedoch die Situation in Deutschland mit der Türkei und anderen europäischen Ländern, fällt immer wieder auf, dass unsere Regierung langsam handelt. Es begann mit jahrelangen Diskussionen, sogar einen neuen Glücksspielstaatsvertrag zu entwerfen. Die Landesregierungen sind sich noch gespalten, ob die Regeln streng genug sind oder nicht. Was mit den illegalen Anbietern noch passieren soll, steht noch in den Sternen.

Man möchte sie abstrahieren und verbieten, aber es gibt kein konkretes Konzept. Denn aktuell ist keine Behörde dafür zuständig, illegale Anbieter in die Schranken zu weisen. Es ist daher davon auszugehen, dass illegale Glücksspielseiten zumindest für einige Zeit weiterhin verfügbar sein werden. Spieler aus Deutschland haben auf diesen Seiten nichts zu befürchten, solange sie ihre Ausgaben selbst kontrollieren können. Es bleibt abzuwarten, ob die Seitenbetreiber früher oder später zur Rechenschaft gezogen werden. Das Online-Glücksspiel ist in Deutschland noch nicht ganz so sicher wie erhofft. Zumindest Deutschland erkennt jetzt das Potenzial des Glücksspielgeschäfts. Da immer mehr deutsche Lizenzen ausgestellt werden, dürfte die Staatskasse hohe Summen einbringen.

Leave a Comment