Nordrhein-Westfalen fällt aufgrund des Impfstopps von Astrazeneca reserve Nürnberger Blatt in die Reserve zurück

Impfung – Bild: Nodar über Twenty20

Nordrhein-Westfalen will wegen der Aussetzung der Koronaimpfungen mit der Zubereitung des Herstellers Astrazeneca auf einen Teil der staatlichen Impfstoffreserve zurückgreifen. Etwa 50 Prozent der Dosen von Biontech / Pfizer und Moderna wurden bisher für “absolute Sicherheit bei den zweiten Impfungen” reserviert, sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) am Dienstag. Mittlerweile sollen rund 150.000 davon den Impfzentren zur Verfügung gestellt werden.

“Wir haben gerade eine Krise, das muss man sehen”, sagte Laumann. Es ist gut, dass Astrazenecas „Impfpause“ „bis zu einem gewissen Grad“ kompensiert werden kann. Die Dosen aus der Reserve sollen bis Ende März zur Impfung von Menschen in Einrichtungen für Behinderte verwendet werden, die zuvor das Astrazeneca-Präparat erhalten haben. Das Land möchte Menschen über 80 Jahren eine kleinere Menge zur Verfügung stellen.

Anzeige

Leave a Comment