Narren und Narren sollten zu Hause tolle Tage feiern, die der Korona entsprechen ⋆ Nürnberger Blatt

Karneval

In diesem Jahr werden die Menschen – wenn überhaupt – nur zu Hause feiern, mischen und trinken, da die Beschränkungen zur Eindämmung der Koronapandemie auch beim Karneval gelten. Das traditionelle Treffen und der Straßenkarneval wurden vorzeitig abgesagt. Die Karnevalshochburgen entwickelten jedoch alternative Programme, die der Korona entsprachen. Fragen und Antworten:

WIE FEIERN DIE KARNEVAL-FEIERN DIESES JAHR?

In diesem Jahr feiern die Kölner Jecken ihren geliebten Karneval nicht nur ein paar Größen kleiner, sondern auch in Miniaturgröße: Als Ersatz für die Prozession am Rosenmontag durch die Innenstadt zieht ein „Zoch“ aus 16 Modellautos durch die Landschaft des Karnevals Museum. Der von Stabpuppen gefeierte Minizug wird am 15. Februar im Fernsehen übertragen. Zum ersten Mal gibt es Erklärungen für Gehörlose und Blinde in Gebärdensprache oder als Radiosendung.

Unter dem Motto „Carnival zohus“ sammelt eine zentrale Online-Plattform auch virtuelle Events einschließlich eines digitalen „Veedelskneipe“. In Autokinos in der Domstadt und in Monheim am Rhein dürfen Personen aus einem Haushalt mit fünf oder zwei Personen aus zwei Haushalten pro Auto feiern.

Derzeit findet in der Landeshauptstadt Düsseldorf ein Malwettbewerb zum Karneval statt, bei dem Grundschulkinder auch ohne den Rosenmontagsprozess Kamele gewinnen können: Sie müssen lediglich ein Bild von sich selbst in dem Kostüm malen, das sie gerne getragen hätten auf dem Höhepunkt der fünften Staffel. Die kommunale Reinigungsfirma druckt die drei schönsten Porträts für die Karnevalswoche auf ihre Fahrzeuge, und die gesamte Siegerklasse erhält auch Süßigkeiten.

Das Mainzer Team verlegte sowohl sein Gardistentreffen als auch den traditionellen Klepper-Wettbewerb für Karneval ins Internet. Für die Party zu Hause können Narren beim Füsilierwächter „Food Cones“ mit Riesling, Hackbraten und Luftschlangen bestellen und sich vor dem Live-Stream in Stimmung bringen.

Der Thüringer Karnevalsverband kündigte auf Facebook an, den Karneval „natürlich“ zu feiern – „nur anders“. Was genau auf die Karnevalisten wartet, sollte zunächst eine Überraschung bleiben.

WAS GIBT ES AUF RADIO UND FERNSEHEN?

Die farbenfrohsten Gärten, die verrücktesten Kostüme und die besten Musikbands aus Jahrzehnten der Mainzer Rosenmontage werden im SWR-Fernsehen gezeigt. Unter dem Motto „SWR Sofa Fastnacht“ sendet der Sender am 15. Februar ein kommentiertes Festivalprogramm.

Ab dem “fetten Dunschtich” berichten die Radiosender Baden-Württemberg des SWR über Karnevalsclubs und virtuelle Feiern mit “Konfetti-Radio”. Von der Weiberfastnacht bis zum Rosenmontag zeigt der WDR fast ununterbrochen Highlights aus handgemachten Reden, Paraden und Karnevalsshows der vergangenen Jahre.

WELCHE STRAFEN GIBT ES BEI ILLEGALEN KARNEVALFEIERN?

Wie eine dumme Parade mit 90 Teilnehmern in Jüchsen zeigte Thüringen, können illegale Karnevalsfeiern in der Pandemie teuer sein. An den großen Tagen gelten auch die jeweiligen Koronaschutzbestimmungen und Bußgeldkataloge. Kontaktbeschränkungen, Maskenanforderungen und Ausstiegsbeschränkungen, wie sie beispielsweise in Baden-Württemberg gelten, müssen eingehalten werden.

Bei illegalen Karnevalsparaden im öffentlichen Raum und bei Gefährdung des Verkehrs besteht die Gefahr hoher Geldstrafen von bis zu fünf Jahren Gefängnis, unabhängig von den Corona-Beschränkungen. Polizeibehörden raten daher dringend von sich aus von dummen Ereignissen ab.

Was ist in diesem Jahr noch anders?

Aufgrund der Pandemie sind die nordrhein-westfälischen Behörden nicht wie gewohnt dienstfrei. Angesichts der abgesagten Paraden am Rosenmontag ist der Staat der Ansicht, dass der Grund für den freien Tag nicht zutrifft. Die Arbeiten müssen daher am 15. Februar – wie in allen anderen Bundesländern – in allen Ämtern des Landes durchgeführt werden.

Leave a Comment