Moskaus Oberbürgermeister äußert sich besorgt über hohe Zahl an Corona-Fällen ⋆ Nürnberger Blatt

Russland – Bild: Mehaniq über Twenty20

Moskaus Bürgermeister Sergej Sobyanin hat sich besorgt über die vielen Fälle von Corona-Infektionen in seiner Stadt geäußert. “Nicht wenige Moskauer liegen auf Intensivstationen und werden künstlich beatmet”, sagte Sobjanin am Freitag in einer Fernsehansprache. „Die Gefahr ist real“, betonte er.

Die Behörden hätten erwartet, dass sich die Ansteckung in den Monaten April und Mai wie schon im Vorjahr abschwächen werde, sagte Sobjanin. “Aber jetzt sehen wir, dass sich dies in Richtung Juni, Juli verschiebt.” Gleichzeitig werde deutlich, “wie aggressiv Covid ist”, betonte Sobjanin. Die Behandlung der Viruserkrankung wird immer schwieriger.

Die Gesundheitsbehörden der russischen Hauptstadt meldeten am Freitag 5853 neue Infektionsfälle – der höchste Wert seit Mitte Januar. Insgesamt wurden in Russland seit Beginn der Pandemie mehr als fünf Millionen Corona-Infektionen nachgewiesen. Nach offiziellen Angaben starben im Land mehr als 125.000 Menschen an den Folgen von Corona-Infektionen. Experten gehen jedoch von einer hohen Dunkelziffer aus.

Sobjanin, einer der engen Verbündeten von Kremlchef Wladimir Putin, sagte, rund die Hälfte der Moskauer Bevölkerung habe jetzt eine Form von Immunität gegen das Coronavirus. Russland hat mehrere eigene Corona-Impfstoffe hergestellt, darunter den Sputnik-V-Impfstoff, der auch in mehreren anderen Ländern zugelassen ist. Viele Russen stehen einer Corona-Impfung jedoch skeptisch gegenüber. Um die Menschen zum Impfen zu bewegen, haben die Behörden daher zahlreiche Anreize zugesagt, darunter auch kleine Bargeldbeträge für ältere Menschen.

Leave a Comment