Mittelfinger in Show des deutschen ESC-Kandidaten ⋆ Nürnberger Blatt

Jendrik – Bild: EBU / ANDRES PUTTING

Die Bühnenshow des deutschen Kandidaten Jendrik sorgte am Samstagabend beim Eurovision Song Contest (ESC) für Aufsehen. “Es tanzt ein Mittelfinger ?!” fragten erstaunte Zuschauer auf Twitter nach dem Auftritt des Hamburger Sängers in Rotterdam.

Eigentlich sollte ein Friedenszeichen im Hintergrund von Jendriks bunter Show tanzen. Der Sänger sprach sich mit seinem Popsong “I Don’t Feel Hate” gegen Hass aus und erhielt in Rotterdam viel Applaus. In fröhlicher Stimmung erschien er in strahlend blauen Hosen und mit seiner Ukulele. Nur die Hintergrundfigur fiel fehl am Platz, als von Zeit zu Zeit einer der beiden Finger, die zur Begrüßung des Friedens erhoben wurden, abfiel. Was übrig blieb, war der weniger friedliche Mittelfinger.

Im Kurznachrichtendienst Twitter reagierte das Publikum erstaunt. “Interessant, dass der eindrucksvollste Teil des deutschen Auftritts der Mittelfinger war, den Deutschland der Welt vier Minuten lang zeigte”, schrieb ein Benutzer. Ein anderer wollte das Kostüm für Firmenvideokonferenzen. Wieder andere betrachteten das Missgeschick als eine vorweggenommene Reaktion auf ein erwartetes schlechtes Ergebnis für Jendrik.

Im Vorfeld der Veranstaltung lag der 26-Jährige in den Wettbüros in einer hinteren Position. Die ESC-Ergebnisse werden nach Mitternacht erwartet, wobei Italien, Frankreich und Malta zu den Favoriten zählen. Es ist das erste Mal, dass der Wettbewerb nach einer koronabedingten Zwangspause im vergangenen Jahr ausgetragen wurde. Rund 3500 Zuschauer waren live in Rotterdam, als Sänger aus 26 Ländern auftraten. Millionen mehr sahen sich das Spektakel von zu Hause aus an.

Leave a Comment