Mitarbeiter im Vatikan müssen sich keine Sorgen um ihre Arbeit machen ⋆ Nürnberger Blatt

Vatikanstaat in Rom

Die Mitarbeiter des Vatikans müssen sich nicht um ihre Arbeit in der Koronapandemie fürchten. “Sie zählen am meisten”, sagte Papst Franziskus am Montag während einer Weihnachtsrede vor den rund 4.000 Mitarbeitern des Stadtstaates. Niemand sollte seinen Job verlieren oder unter den “brutalen wirtschaftlichen Folgen dieser Pandemie” leiden, sagte der 84-Jährige.

In den Kirchenstaaten gibt es keine Arbeitslosenversicherung. Trotz des Einkommensrückgangs haben die Arbeitnehmer weiterhin ihren vollen Lohn erhalten.

Der Papst bekräftigte damit seine Position zu den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie. Dies habe “die Notwendigkeit der Armen und die große Ungleichheit, die in der Welt herrscht, offenbart”, hatte Franziskus bereits im August gesagt. Er beklagte ein “größeres Virus”, das Virus der sozialen Ungerechtigkeit und Ungleichheit.

In einer Ansprache an Vertreter der Kurie nannte der Papst die Pandemie am Montag „einen erheblichen Test“. Das Virus “traf die ganze Welt wahllos”. Die Krise ist auch “eine großartige Gelegenheit, sich zu bekehren und wieder authentisch zu werden”.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment