Mit Forschung und Innovation gut aufgestellt für die Zukunft

(Foto: pexels)

Damit liefert es vielfältige und wichtige Impulse für Deutschland als Innovationsland. Der amtierende Vorsitzende, Professor Uwe Cantner, wurde kürzlich für weitere vier Jahre ernannt.

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek erklärt:

„Ich freue mich sehr, dass Professor Cantner als national und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Innovationsökonomie uns weiterhin sein Fachwissen zur Verfügung stellen wird. Wir leben in einer Zeit, die uns die Bedeutung von Forschung, Innovation und technologischer Leistung deutlich zeigt. Die Innovationskraft Deutschlands ist die wesentliche Grundlage, um die Pandemie und ihre wirtschaftlichen und sozialen Folgen gut bewältigen zu können. Unser Wissenschafts- und Innovationssystem hat sich hier bewährt. Um Deutschland als Innovationsstandort weiter zu stärken, ist eine evidenzbasierte Politikberatung durch unabhängige Wissenschaftler von großer Bedeutung. Die Expertenkommission für Forschung und Innovation (EFI) nimmt dabei eine zentrale Position ein. “”

Hintergrund:

Die Expertenkommission für Forschung und Innovation (EFI) berät die Bundesregierung wissenschaftspolitisch und legt seit 2008 einmal jährlich Berichte über Forschung, Innovation und technologische Leistung in Deutschland vor. Ein zentraler Bestandteil der Berichte sind Handlungsempfehlungen für nationale Forschungs- und Innovationspolitik. Der EFI-Bericht 2021 wurde am 24. Februar 2021 an die Bundesregierung übergeben (Link zum Bericht https://www.bmbf.de/files/2021-02-24_035%20PM%20EFI_Gutachten.pdf).

Prof. Cantner hat den Lehrstuhl für Mikroökonomie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena inne, wo er auch Vizepräsident für junge Wissenschaftler und Chancengleichheit ist. In seiner Forschung beschäftigt er sich unter anderem mit innovationsökonomischen Fragen in den Bereichen Entrepreneurship und Start-up-Forschung, Kooperation und Netzwerkforschung sowie Allzwecktechnologien einschließlich der damit verbundenen Systemtransformationen. Die neue Ernennungsfrist für den amtierenden Vorsitzenden beginnt am 1. Mai 2021.

Weitere Mitglieder der Expertenkommission für Forschung und Innovation sind:

– Katharina Hölzle (stellvertretende Vorsitzende), Leiterin der Forschungsgruppe IT-Entrepreneurship am Hasso-Plattner-Institut, Fakultät für Digitaltechnik der Universität Potsdam – Irene Bertschek, Leiterin der Forschungsgruppe Digitale Wirtschaft am ZEW Mannheim und Professorin am Justus Liebig Universität Gießen – Holger Bonin, Forschungsdirektor am Institut für die Zukunft der Arbeit (IZA) Bonn und Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Universität Kassel – Caroline Häussler, Lehrstuhl für Organisation, Technologiemanagement und Unternehmertum an der Universität Passau – Till Professor für Innovation, Wettbewerbspolitik und angemessene neue institutionelle Ökonomie an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Leave a Comment