Mindestens zwei Tote bei einem Schiffbruch im Schwarzen Meer ⋆ Nürnberger Blatt

Symbolisches Bild: Rettungsschiff

Mindestens zwei Seeleute wurden bei einem Schiffbruch im Schwarzen Meer getötet. Fünf Besatzungsmitglieder des versunkenen Frachters konnten gerettet werden, wie die türkischen Behörden am Sonntag bekannt gaben. Sechs weitere Besatzungsmitglieder werden noch gesucht.

Nachdem die Behörden zunächst von einem russischen Frachter gesprochen hatten, gaben sie später bekannt, dass das Schiff unter der Flagge des Inselstaates Palau gesegelt war. Der Frachter war auf dem Weg von Georgien nach Bulgarien, als er bei schlechtem Wetter kenterte. Starker Wind und Schneefall erschwerten die Suche.

Schiffe hatten in der Region mehrmals gekentert. Im Januar 2019 starben sechs Seeleute im Wrack eines Frachtschiffs unter panamaischer Flagge. 2017 sank ein russisches Spionageschiff vor der türkischen Küste, nachdem es einen Frachter getroffen hatte.

Jetzt bewerben!

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment