Mindestens sechs Tote bei einem Erdbeben der Stärke 6,0 vor der Küste Indonesiens ⋆ Nürnberger Blatt

Seismograph zeichnet Erdbeben auf

Bei einem Erdbeben vor der indonesischen Insel Java kamen am Samstag mindestens sechs Menschen ums Leben. Der Zivilschutz sprach auch von einer schwerverletzten Person. In der Region Malang wurde über Verwüstungen berichtet. Eine Tsunami-Warnung wurde nicht ausgegeben.

Nach Angaben des USGS-Erdbebenkontrollzentrums lag das Zentrum des Bebens 45 Kilometer südwestlich von Malang in einer Tiefe von 82 Kilometern. Wenn sich das Erdbebenzentrum in der Nähe der Erd- oder Meeresoberfläche befindet, werden normalerweise mehr Schäden registriert.

Die Auswirkungen des Bebens waren in der Stadt Malang mit sieben Millionen Einwohnern stark zu spüren. “Es war sehr stark und dauerte lange”, sagte die Bewohnerin Ida Magfiroh. “Alles begann zu schwanken.” Bilder aus dem Katastrophengebiet zeigten, dass die Decke eines Krankenhauses in Blitar zusammenbrach und Trümmer im Korridor des örtlichen Parlaments lagen.

Seismische und vulkanische Aktivitäten sind in Indonesien weit verbreitet, da das Land am pazifischen „Feuerring“ liegt. Dort treffen sich tektonische Platten. Nach einem Erdbeben der Stärke 7,5 in Palu auf der Insel Sulawesi im Jahr 2018 wurden 4.300 Tote und Vermisste gezählt. Am 26. Dezember 2004 löste ein Erdbeben der Stärke 9,1 vor der Küste Sumatras einen Tsunami aus, bei dem 220.000 Menschen in der Region ums Leben kamen.

Leave a Comment