Mindestens neun Koronapatienten im türkischen Krankenhaus ⋆ Nürnberger Blatt bei einem Brand getötet

Symbolfoto: Brandmeldeanlage

Mindestens neun Koronapatienten wurden bei einem Brand in einem Krankenhaus im Südosten der Türkei getötet. Wie das Gesundheitsministerium bekannt gab, wurde das Feuer in der Gaziantep-Klinik ausgelöst, als der Sauerstofftank eines Beatmungsgeräts auf der Intensivstation explodierte. “Wir sind zutiefst traurig über diese Tragödie”, sagte Gesundheitsminister Fahrettin Koca, der am Samstag nach Gaziantep reisen wollte.

Den Informationen zufolge waren alle Todesfälle Patienten, die mit einer Koronainfektion ins Krankenhaus eingeliefert worden waren. Mehrere andere vom Brand betroffene Patienten wurden in andere Krankenhäuser verlegt.

Die Türkei hat seit Beginn der Koronapandemie mehr als 1,9 Millionen Infektionen und über 17.600 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus registriert.

Inmitten einer Zunahme von Neuinfektionen hat die Regierung kürzlich am Wochenende eine Ausgangssperre verhängt. Die Schulen sind seit November geschlossen, Restaurants und Cafés dürfen nur Speisen und Getränke zum Mitnehmen anbieten.

FLASH TV – Immer gut informiert!

Leave a Comment