Menschen sind für ihn ein offenes Buch – GlücksPost

Er wollte seine 25 Jahre auf der Comedy-Bühne 2020 mit einem neuen Programm feiern. Doch wegen Corona musste Peter PfÄNDER (59) seine Pläne ändern. Und hat jetzt seine Arbeitsbelastung als Kommunikationsexperte erhöht. Der Allrounder lässt etwas ganz Besonderes in seinen zweiten Job einfließen, den er nie ganz aufgegeben hat: Gesichter lesen.

Eine Kunst, die er dank seiner Frau Sabine fand: “Ein Jahr nach unserem Treffen wollte ich Peter etwas Besonderes geben, etwas für uns beide.” Da ihr Mann Menschen mag und gut mit ihnen umgehen kann, hatte die 37-Jährige die Idee für ein passendes Geschenk: einen Wochenendkurs zum Gesichtslesen mit dem Schweizer Experten auf diesem Gebiet, Pietro Sassi.

Wenn Sie Gesichter lesen, beurteilen Sie eine Person nach ihrem Aussehen. Peter gibt ein Beispiel: “Mit Hilfe unserer Ohren erkennen wir Introversion oder Extroversion, unser Selbstvertrauen.” Auf der Stirn können Sie Ihre geistige Ausdauer, die Vorstellungskraft, die Weitsicht oder die „Engstirnigkeit“ ablesen. „Dieser Kurs war ein Wendepunkt in unserem Leben“, fasst Peter zusammen. “Das Interesse wurde zu einem Hobby und im Laufe der Jahre wurde das Hobby zu einem Beruf.”

Sabine bekam eine Assistentenstelle bei Pietro Sassi, Peter besuchte unzählige Kurse und Seminare, besuchte mehrere Vorlesungssemester und verbrachte Nächte damit, sich mit dem Thema zu befassen. „Der Moment kam, als wir mehr wollten und Read Behind Faces gründeten. Gesichter lesen bedeutet eigentlich, ein Gesicht “hinter” zu sehen. Heute bieten wir professionelle Workshops und Seminare zur analytischen Gesichtsphysiognomik an. “”

Leave a Comment