Mein Leben, meine Gefühle – GlücksPost

Auch in der aktuellen Staffel von „Bergdoktor“, die zu Ende geht, ist Mark Keller einer der Party als bester Freund der Hauptfigur („Martin, mein einziger Freund“). Die Dreharbeiten für das Winter-Special 2021 haben gerade begonnen, die 15. Staffel beginnt im Juni. Mark Keller, der auch ein talentierter Sänger ist, ist seit 2008 Teil des Rating-Hits. Nach seinem Durchbruch 1990 mit der Serie „Stars of the South“ war er ein. zu sehen in “Alarm für Cobra 11” und verschiedenen Fernseh- und Kinofilmen (“Tatort”, “Barefoot”). Keller, der in Überlingen am Bodensee lebt, hat zwei Söhne (28 und 24) aus seiner Ehe. Er ist von seiner Frau getrennt, die seit vielen Jahren krank ist und eine neue Beziehung hat.


Mein erster Kuss

Ich war noch nie so ein Draufgänger – nicht im Mund, aber auch kein Verführer. Auf jeden Fall interessierte ich mich als Teenager mehr für Sport als für Mädchen – und heiratete später eine wundervolle Frau.

Mein stärkstes Herzklopfen

Ich gehe gerne an meine Grenzen – sportlich und beruflich. Ich könnte nicht ohne Sport leben. Karate ist mein Ding und viele andere Dinge. Ich hätte auch gerne als Stuntman gearbeitet. Ich habe eigentlich nie Angst oder Herzklopfen, wenn ich vor Herausforderungen stehe. Trotzdem darf man das Risiko nicht aus den Augen verlieren.

Mein größter Stolz

Ich bin besonders stolz auf meine Söhne. Aaron sieht mir sehr ähnlich. Ich sehe mich auch in Bezug auf meinen Charakter in meinen jüngeren Jahren in ihm. Wobei Joshua eindeutig von mir kommt. Und natürlich freue ich mich besonders, dass beide bodenständig sind, so loyal und dankbar für das Leben und die Menschen. Sie sind einfach gut geworden.

Mein glücklichster Tag

Ich bin durch und durch ein Optimist und nehme oft das Glück auf. Die Landschaft allein in der Serie “Bergdoktor”: Das ist das Paradies! Oder unser Team, das ist reines Glück. Hinzu kommt meine berufliche Situation, dass ich es wirklich genieße, Schauspieler zu sein. Ich kann meine glücklichen Tage nicht zählen, es gibt so viele!

Meine beste Kindheitserinnerung

Ich bin im schönen Allgäu aufgewachsen und lebe jetzt noch teilweise dort. Ich war ein aktives und sportliches Kind und hatte immer eine solche Lebenseinstellung, dass die Welt für mich offen ist und ich sie erobern kann. Ich wollte auch Sänger oder Schauspieler werden. Meine Kindheitsträume sind wahr geworden. Deshalb sage ich immer: “Glaube an dich selbst, probiere es aus, teste dich selbst, falle manchmal auf dein Gesicht, aber verfolge dein Ziel!”

Meine wichtigste Person

Meine Söhne Joshua und Aaron. Du bist wirklich großartig. Wir haben den gleichen Sinn für Humor und machen uns gerne über uns lustig. Wenn Sie unser Talent zum Tanzen sehen möchten, sollten Sie sich unser Programm «Los Kelleros» auf Instagram ansehen. Irgendwann werden wir sicher einen «Oscar» dafür bekommen! Natürlich gibt es noch andere wichtige Leute für mich. Aber ich rede nicht gern über mein Privatleben. Es hat auch mit Respekt vor anderen Menschen zu tun.

Meine schlimmste Angst

Ich kenne überhaupt keine Angst. Es kann dich auch krank machen. Und am Ende habe ich keinen Vorteil, wenn ich mir vorher ein schlechtes Szenario ausgedacht habe. Natürlich muss man Situationen abwägen. Ich springe nicht von einem Wolkenkratzer, weil ich nicht glaube, dass ich Angst habe. Ich weiß dann genau, dass ich sterben werde. Angst sollte also nur keimen, wenn sie zu einer Art Schutzfunktion wird. Dann ist Angst in Ordnung.

Mein traurigster Moment

Ich habe nur einmal gesagt, dass es meiner Frau seit fast 20 Jahren nicht mehr gut geht und dass sie leider, ausgelöst durch ein Zittern, auf Pflege angewiesen ist. Ich möchte und kann dazu nicht mehr sagen. Nur dass Gesundheit niemals als selbstverständlich angesehen werden kann. Besonders jetzt, nicht in dieser Corona-Zeit.

Leave a Comment