Mann tötet muslimische Familie mit Pick-up-Truck

(Symbolfoto: pixabay)

Ontario – Bei einem rassistischen Angriff in Kanada sind am Sonntag vier Mitglieder einer muslimischen Familie getötet worden. Ein neunjähriger Junge überlebte den Angriff schwerverletzt. Ein 20-jähriger Kanadier wurde bereits festgenommen und des Vierfachmordes und eines versuchten Mordes angeklagt.

“Wir gehen davon aus, dass die Opfer ins Visier genommen wurden, weil sie Muslime waren”, sagte Polizeisprecher Paul Waight während einer Pressekonferenz am Montag. „Es gibt Hinweise darauf, dass dies eine geplante, absichtliche Handlung war“, zitiert BBC weiter so der Polizeisprecher.

Bei den pakistanischen Opfern handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 74 und 44 Jahren, ein 46-jähriger Mann und ein 15-jähriges Mädchen. Ein neunjähriger Junge überlebte den Angriff schwerverletzt.

Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich nach Angaben der kanadischen Polizei um den 20-jährigen Nathanial Veltman aus London, Ontario. Er wurde ohne Zwischenfälle in einem Einkaufszentrum etwa sechs Kilometer vom Tatort entfernt festgenommen. Der Angriff gegen kanadische Muslime war der schlimmste, seit 2017 in einer Moschee in Quebec City sechs Menschen getötet wurden.

Londons Bürgermeister Ed Holder verurteilte die Tat aufs Schärfste. “Dies war ein Massenmord an Muslimen und Londonern”, sagte Holder in einer Erklärung. Holder betonte, er spreche “im Namen aller Londoner, wenn ich sage, dass unsere Herzen gebrochen sind”.

“Wir trauern um die Familie, von der mittlerweile drei Generationen gestorben sind.”

Bei den Opfern handelt es sich nach Angaben eines Familiensprechers um Salman Afzaal, seine Frau Madiha, Tochter Yumna und Afzaals Mutter.

Dr. Ahmed Hegazy, ein Freund der Familie, sagte dem Fernsehsender CTV-Nachrichtenkanal am Dienstag, dass er die Afzaals zum ersten Mal vor 14 Jahren in der Moschee traf und Salman Afzaal als „sehr hilfreich für alle“ bezeichnete. Seine Frau war nicht anders. “

Ein anderer Freund der Familie, Saboor Khan, beschrieb sie als „die Juwelen in unserer Gemeinschaft“ und „die besten Leute“.

“Alle haben zu ihnen aufgeschaut, weil sie so hart gearbeitet haben”, sagte er.

(Screenshot / Twitter)

Leave a Comment